deenfrelitptruessvtr

Hanni und Nanni

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Mädchenklischees kommen in diesem Film nicht vor“, erklärte Regisseurin Isabell Suba, ...
 
... die eine kuriose, aber vielleicht auch inspirierte Wahl für den Posten war. Denn sie hatte schon vor zwei Jahren in ihrem Film „Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste“ eine Figur, die ihr selbst nachempfunden ist und sogar ihren Namen trägt. Diese beschwert sich darüber, dass ausgerechnet „Hanni und Nanni“ der teuerste deutsche Film ist. Und nun ist sie selbst für die modernisiere Neuauflage des Jugendbuchklassikers verantwortlich.
 
Ärger im Doppelpack
 
Hanni und Nanni machen es ihren Eltern nicht gerade leicht, weswegen die entscheiden, dass die Mädchen fortan auf das Internat Lindenhof gehen sollen. Die Zwillinge sind davon jedoch alles andere als begeistert. Sie wollen so schnell wie möglich wieder weg, weswegen sie sich dazu entschließen, während der Probezeit so viel Blödsinn anzustellen wie möglich, damit sie dann nicht übernommen werden.
 
Dem antiken Motto „Teile und Herrsche“ folgend weiß sich die Direktorin aber zu helfen. Sie erfüllt Nanni einen Traum, indem sie ihr die Pflege über ein Pferd anvertraut. Damit findet Nanni auch Anschluss zu den anderen Kindern und findet es schon bald gar nicht mehr doof, auf Lindenhof zu sein. Sehr zum Schrecken ihrer Schwester, die sich weiterhin weigert, es sich hier gefallen zu lassen. Aber damit ist sie allein und fühlt sich von ihrer Schwester verraten …
 
Alles neu und altbekannt
 
Von 2010 bis 2013 wurden schon drei „Hanni und Nanni“-Filme produziert, mit „Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde“ möchte man jedoch einen modernisierten Neustart wagen, der erzählerisch frischer und frecher sein soll. Und nicht nur das: Das Ziel ist es auch, nicht nur die Kerngruppe der Sechs- bis Zwölfjährigen zu bedienen, sondern den Film auch für die erwachsenen Begleiter ein klein wenig interessanter zu gestalten.
 
Da ist es sicherlich nicht der schlechteste Ansatz, mit Isabell Suba eine junge Regisseurin zu haben, die stark auf Improvisation setzt. Damit ist es ihr gelungen, den Jungschauspielern tolle Leistungen zu entlocken, weil damit auch eine Natürlichkeit einhergeht, die beim sturen Rezitieren vorgegebener Dialoge schnell flöten geht. Einher geht zudem eine erstaunliche Frische, welche die Regisseurin noch dadurch akzentuiert, dass sie aus konventionellen Erzählformen auszubrechen versucht.
 
 
So setzt sie nicht nur die Splitscreen ein, sondern lässt die Figur Barbara – quirlig von Newcomerin Lia Huber dargestellt – wie bei einem YouTube-Kanal das Geschehen kommentieren, inklusive verspielter Einblendungen und dergleichen mehr. Das könnte man als Anbiederung an die Generation der digital natives sehen, aber es ist nur konsequent und wird im Rahmen dieser klassischen Geschichte auch gut eingesetzt.
 
Sing und schwing das Bein
 
Man kann darüber streiten, ob es wirklich notwendig war, den Film mit ein paar Gesangseinlagen aufzupeppen. Die sind – ähnlich wie bei den „Bibi & Tina“-Filmen als eine Art von Musikvideo inszeniert und durchaus die Handlung vorantreibend, allerdings auch so lang, dass sie den Erzählfluss stoppen. Vielleicht wäre hier weniger einfach mehr gewesen.
 
 
Dem gegenüber steht aber zumindest die frische und flotte Inszenierung, die dazu beiträgt, zu gefallen. Darüber hinaus befasst sich Suba mit einem interessanten Thema: Dem Moment, bei dem Zwillinge unterschiedliche Ansichten entwickeln und der erste emotionale Stress folgt, weil sie nicht mehr am selben Strang ziehen. Das ist der Stoff für Dramen, der hier natürlich kindgerecht umgesetzt wird, aber dem Film eine zusätzliche Tiefe verleiht.
 
 
Fazit
 
Die moderne Neuauflage von „Hanni und Nanni“ kann sich sehen lassen. Regisseurin Isabell Suba hat frech und frisch inszeniert, wobei sie auf ein erstaunlich gutes Ensemble zurückgreifen kann.
 
Die Jungdarsteller sind sehr natürlich, was wohl auch dem Umstand geschuldet ist, dass Suba sehr viel improvisieren ließ. Gute Unterhaltung für Kids, wobei die Eltern auch ein wenig Amüsement finden. Der zweite Teil ist bereits in Vorbereitung.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Ritter Rost 2 - Das Schrottkomplott Vier Jahre nach dem ersten Film kehren Ritter Rost und seine Freunde zurück – optisch unverändert, aber sprachlich dann doch etwas neu.   ... Wurde Ritter Rost im Jahr 2013 noch von Rick Kavanian gesprochen, so leiht nun Christoph Maria Herbst dem wackeren Helden sein markan...
Überflieger Animationsfilme, die nicht von den großen Studios aus USA kommen, haben es ...   ... auf dem deutschen Markt nicht leicht, Fuß zu fassen. Eben, weil es so viel Konkurrenz gibt. Aber das heißt nicht, dass nicht auch aus europäischer Ko-Produktion Filme kommen könn...
Die Schlümpfe 3 In den Jahren 2011 und 2014 erlebten die Schlümpfe Abenteuer in der echten Welt. Die Kombination aus ...   ... Live-Action und computergenerierten Schlümpfen war erfolgreich, wobei der zweite Teil schon deutlich weniger Zuschauer ins Kino lockte. Darum überlegte man wohl auch...
Timm Thaler oder das verkaufte Lachen Seitdem James Krüss‘ Roman 1962 das erste Mal erschienen ist, erwies er sich als internationaler Bestseller. Mit seiner Geschichte traf ...   ... der Autor einen Nerv. Dabei variierte er „nur“ Goethes „Faust". Eine Tragödie“ und Adelbert von Chamissos...

Weitere Informationen

  • Kritik-Autor/in: Peter Osteried
  • Regisseur: Isabell Šuba
  • Drehbuch: Katrin Milhahn und Antonia Rothe-Liermann
  • Stars: Laila und Rosa Meinecke
laff srm header2
“Jetzt haben wir es geschafft, sind aber auch fast pleite”, lacht Gabriele Hayes, als FantasticMovies sie zur Premiere ihrer Dokumentation “Skid Row…
laff header1
Kurioserweise findet das Film Festival von Los Angeles nicht in Hollywood, sondern im ziemlich verschlafenen Stadtteil Culver City im Südwesten der…
hnews mioe
Regisseur Kenneth Branagh ist es gelungen, zur Neuverfilmung des Klassikers "Mord im Orient Express", nach dem gleichnamigen Bestseller von Agatha…
hnews duniverse
Das „Dark Universe“ wird uns das Fürchten lehren! Zum Kinostart von DIE MUMIE hat Universal Studios das geplante Filmuniversum rund um die legendären…
hnews mmia2a
"Mamma mia, here we go again" - unser liebster Musical-Film kommt zurück! Universal Pictures bringt nächsten Sommer die Fortsetzung zu "Mamma Mia" in…
hnews pmc1
Paul McCartney ist bereit, in See zu stechen! Der Sänger teilte auf seinem Twitter-Profil das erste offizielle Foto in Piraten-Kostüm. Mit langem…
hnews mtv017
Am Sonntag (7. Mai) fanden in Los Angeles die MTV Movie & TV Awards statt. Trotz der Regen-und Hagelschauer holten sich viele Stars ihre Preise…
hnews jffla
“Morris Blaibtroi”, so ganz einfach kommt den Amerikanern der Name des deutschen Schauspielers noch nicht über die Lippen. Bleibtreus Film “Es war…
hnews rdogs
Quentin Tarantinos erster Kinofilm “Reservoir Dogs” feiert seinen 25. Geburtstag. Zu diesem Anlass kamen der Regisseur und seine Hauptdarsteller beim…
hnews ff so
Es sieht ganz so aus, als ob eine der erfolgreichsten Film-Reihen der letzten Jahre bald Nachwuchs bekommt. Wie Brancheninsider “The Hollywood…
hnews sw8 teaser
Unter dem Jubel tausender begeisterter Fans begrüßte Moderator Josh Gad Regisseur Rian Johnson (“Breaking Bad”) und Kathleen Kennedy, Produzentin und…
hnews dstreik
Wenn die Drehbuchautoren streiken, steht in Hollywood alles still. Zuletzt war das 2007 der Fall. Da legten fast alle Autoren 100 Tage lang die…
hnews mpop
„Mary Poppins“ ist offiziell zurück! Nach über 50 Jahren wagt sich Disney an die Fortsetzung des Klassikers. Der Dreh in London hat gestartet und wir…
hnews oscars gew1
Ups, da ist ganz schön was schief gelaufen bei der Oscar-Verleihung, und das ausgerechnet in der wichtigsten Kategorie: Film des Jahres. Die Ehre…
hnews hsolo dm1
Seit ein paar Tagen laufen die Dreharbeiten zu dem jetzt schon heiß erwarteten "Star Wars"-Ableger, dem immer noch titellosen "Han Solo"-Film, in den…