deensvtr

Leanders letzte Reise

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Ein spannendes Familiendrama, das sowohl Aspekte vom Liebesfilm als auch ...
 
... vom Roadmovie innehat, umrahmt von einem Konflikt, der das aktuelle Zeitgeschehen einfängt und gleichzeitig historische Vergangenheitsbewältigung darstellt. „Leanders letzte Reise“ nimmt sich viel vor – und rechtfertigt schlussendlich sein Siegel der Deutschen Film- und Medienbewertung: „Prädikat besonders wertvoll“.
 
Der alte Mann, der in den Zug stieg
 
„Wie war das eigentlich damals im Krieg?“, fragt die Enkelin den Großvater und der seufzt vielleicht einmal tief und hängt höchstens noch ein „ach, damals…“ hintendran. Oder er erzählt seiner Enkelin ausführlich – wenn diese denn alt genug ist – und immer wieder, bis es sie langweilt. Das Verhältnis zwischen dem 92-Jährigen Eduard Leander (Jürgen Prochnow – Das Boot, The Da Vinci Code) und seiner erwachsenen Enkelin Adele (Petra Schmidt-Schaller – Unknown)ist da etwas anders. Als er nach dem Tod seiner Frau unvermittelt in einen Zug Richtung Kiew steigt, rennt Adele ihm nur auf Bitten ihrer Mutter (Suzanne von Borsody – Hannas Reise) hinterher, um ihn dort wieder herauszuholen – und fährt mit nach Kiew.
 
Der Großvater verliert kein Wort darüber, warum er in die Ukraine will und ist auch nicht besonders angetan davon, seine Enkelin an der Backe kleben zu haben. Er will seine große Liebe, die er damals im Krieg kennengelernt hat, wiederfinden und lässt sich durch keine Einwände davon abbringen. Adele begleitet ihn auf telefonisches Drängen der Mutter weiter durch ein ihr unbekanntes Land. Beiden zur Seite steht der in Deutschland lebende Ukrainer Lew (Tambet Tusk – Ich und Kaminski), der gerade auf der Rückreise in seine Heimat ist, in der Konflikt zwischen den Ukrainern eskaliert.
 
Weit mehr als nur ein Familiendrama
 
Der Zuschauer braucht ein wenig Zeit, um sich mit den verschiedenen Charakteren und deren Vorhaben zurechtzufinden. Grund hierfür ist sicherlich auch, dass der Film nicht versucht, seine Protagonisten besonders sympathisch erscheinen zu lassen (mit Ausnahme des Lebemannes Lew). Der alte, grobe und knorrige Leander macht es einem anfangs genauso schwer, wie die sture und patzige Enkelin, die keinen Zweifel aufkommen lässt, dass sie lieber ganz woanders wäre, als im Zug nach Kiew. Die Mutter Uli zeigt sich zwar besorgt, doch diese Sorge reicht nicht aus, um Vater und Tochter ins Kriegsgebiet hinterher zu reisen und dafür das eigene Restaurant ein paar Tage aus der Hand geben zu müssen.
 
 
Der Film punktet allerdings durchweg mit einem sehr trockenen Humor zwischen den Generationen und mit fantastischen Bildern. Die Landschaftsaufnahmen von Eeva Fleig strahlen geradezu vor natürlicher Schönheit und toll in Szene gesetzter Kulisse.
 
So unsympathisch die Figuren anfangs auch erscheinen mögen – die Darsteller zeigen sich in dem Film durch die Bank in beeindruckender Form. Wie das Duo Prochnow-Schmidt-Schaller das Verhältnis zwischen Großvater und Enkelin aus- und dann auch mit ihm spielt, ist ebenso gelungen, wie die emotionale Bandbreite, die die Figuren einzeln durchleben.
 
 
Regisseur Nick Baker Monteys ("Der Mann, der über Autos sprang") hat den Film klar strukturiert und nimmt den Zuschauer an die Hand, um ihn durch schwierige, medial aufgeladene und facettenreiche Themen zu lotsen. Die Grundidee von Alexandra Umminger, eine Enkelin und ihren Großvater eine Reise in dessen Vergangenheit antreten zu lassen, mit dem Ukraine-Konflikt thematisch zu verbinden, verfehlt seine Wirkung also nicht.
 
 
Fazit
 
„Leanders letzte Reise“ ist ein spannungsgeladenes vielseitiges Drama, das den Zuschauer nach kurzer Eingewöhnungszeit in seinen Bann und nicht mehr loslässt. Zudem schafft der Regisseur es auf intelligente Art und Weise, das Thema Vergangenheitsbewältigung für alle Generationen neu zugänglich und bedeutsam zu machen.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

A Beautiful Day - Kinostart: 26.04.2018 In Lynne Ramsays neuen Film spielt Joaquin Phoenix einen gewalttätigen ...   ... Mann, der in einer brutalen Welt alle Probleme mit einem Hammer löst. Und nein, er ist weder Tischler noch Maurer.   If I had a hammer   Ein Mann zieht sich selbst eine Tüte &u...
Hampstead Park Die Geschichte von „Hampstead Park – Aussicht auf Liebe“ begann im Jahr 2007, ...   ... als Harry Hallowes Schlagzeilen machte. Der Mann lebte tatsächlich unter recht primitiven Umständen im Hampstead Park, was den Produzenten Robert Bernstein faszinierte. Er wol...
Gold 1988. Vor einigen Jahren hat die Washoe Mining Corporation aus Reno noch erfolgreich Bodenschätze ausgebeutet ...   ... und Kenny Wells (Matthew McConaughey) war ein eifriger Jungunternehmer. Jetzt ist die Firma, die sein Großvater gegründet und sein Vater groß gemacht...
Arthur & Claire Josef Hader spielt in Miguel Alexandres neuem Film einen Kontrollfreak, der ...   ... sogar den eigenen Tod genau geplant hat. Doch dann trifft er eine junge Frau, die ebenfalls sterben will. Während einer Nacht in Amsterdam lernen dann beide sehr viel über das Leben.   &bd...

Weitere Informationen

  • Kritik-Autor/in: Tim Prahle
  • Regisseur: Nick Baker Monteys
  • Drehbuch: Alexandra Umminger
  • Besetzung: Jürgen Prochnow, Petra Schmidt-Schaller
hnews hbfm18
Freddie Mercury, der legendäre Rocksänger der Siebziger und Achtziger Jahre, wurde heute vor zweiundsiebzig Jahren auf der Insel Sansibar (heute…
hnews tg2c
Jennifer Conelly soll neben Tom Cruise die weibliche Hauptrolle im "Top Gun" - Sequel spielen, welches 2019 in die Kinos kommen wird. Und zwar eine…
hnews dumbo tburton
Diese Woche hat Disney den Teaser-Trailer für seine neueste Live-Action-Adaption eines animierten Klassikers veröffentlicht: Dumbo. Basierend auf dem…
hnews 007ds
Daniel Craig wird als 007, der legendäre britische Geheimagent, zurückkehren. Und der mit dem Oscar® ausgezeichnete Regisseur Danny Boyle (Slumdog…
hnews 2019
2019 scheint gefühlt noch ziemlich weit weg zu sein, aber in Hollywood ist man schon jetzt damit beschäftigt, die nächsten Blockbuster zu…
hnews i5ds
Regisseur Steven Spielberg höchstpersönlich hat in seiner Dankesrede am 18.03.2018 bei den „Rakuten TV Empire Awards“ bestätigt, dass die…
hnews oscar2018
Die Oscars haben ihren 90. Geburtstag gefeiert. Und das politisch sehr korrekt und anfangs auch noch ziemlich unterhaltsam, doch dann wurde die…
bp mag header
Fans auf der ganzen Welt können Tom Cruise nun so nah sein wie nie zu vor, denn ab sofort betreibt er seinen ersten offiziellen Instagram-Channel…
hnews mm wof
Am 22. Januar 2018 ehrte die Handelskammer von Hollywood Disneys Minnie Maus offiziell mit einem Stern auf dem Hollywood „Walk of Fame“. Zu den…
hnews tdca
Was für eine Knaller-Besetzung! Wie das US-Branchenblatt "Variety" schreibt, soll Leonard DiCaprio im neuen Film von Quentin Tarantino mitspielen.…
gg018 mag header
Die Golden Globes 2018 waren so politisch wie noch nie zuvor. Fast alle Gäste trugen schwarz und einen "Time'sUp"-Anstecker. Damit zeigten sie sich…
hnews mdamon trauer
"Kent Damon hat den langen Kampf gegen den Krebs verloren!" Diese weniger erfreuliche Mitteilung veröffentlichte Matt Damon´s Pressesprecher…
hnews jgblum
„Wenn man älter wird, geht ein Sommer nur so vorbei – bomb-ding, bomb-dang. Und dann ist es plötzlich September – bam-dat sca-dat – wissen Sie, was…
hnews hsolo rh
Ron Howard ist der Regisseur des immer noch titellosen “Star Wars”-Ablegers zu Han Solo. Dank Howard und dessen Twitter-Konto wissen wir, dass die…
hnews br 1
Am 27. Dezember 2018 kehrt eine der größten Musik-Ikonen aller Zeiten auf die große Leinwand zurück! In BOHEMIAN RHAPSODY verkörpert Rami Malek („Mr.…