deensvtr

Verpiss Dich, Schneewittchen!

Artikel bewerten
(19 Stimmen)
Bei manchen Comedians kann man sich über eine witzige Nummer amüsieren, ...
 
... ohne dass man gleich ein ganzes Programm sehen müsste. Dann gibt es solche, deren Programme man sich im Fernsehen ansieht, ohne gleich Tickets für eine ihrer Shows kaufen zu wollen. Nun hat Bülent Ceylan seinen ersten Kinofilm gemacht.
 
Spieglein, Spieglein an der Wand ….
 
Sammy arbeitet im Hamam seines Bruders. Dabei will er doch Rockstar sein. Also meldet er sich bei einer Casting-Show an. Dort dürfen aber nur Bands mitmachen. Aus der Not macht er seine kleine Schwester zum ersten Bandmitglied. Für den Rhythmus sorgt der greise Aushilfsmasseur Wolle, der auf dem ausladenden Bauch seines Badgastes Mahmut trommelt. Die schräge Combo qualifiziert sich für das Finale. Aber dann gibt es Ärger …
 
Seit es Fernsehen gibt, dürfen Komiker dort auftreten. Und immer wieder sind Comedians die wir aus dem Fernsehen kennen, dann auch in Kinofilmen zu sehen. Otto Waalkes und Michael „Bully“ Herbig haben mit ihren ersten Filmen jeweils Zuschauerrekorde aufgestellt. Die alten Filme von Dieter Hallervorden waren teilweise witzig, aber es gibt Gründe, warum sie heute kaum noch gezeigt werden. Die Filme, in denen Karl Dall in den 80er-Jahren mitgewirkt hat, sind heute aus gutem Grund praktisch vergessen: Sie waren alle furchtbar. Dall war kein Schauspieler. Und die Filme waren schlecht produziert. „Verpiss Dich, Schneewittchen“ mit Bülent Ceylan erinnert leider an diese Filme.
 
Ich erinnere mich an eine Szene in einem Film mit Karl Dall, in der er sich als Kellner ausgeben musste. Die Szene passte nicht zum Rest der Handlung, ergab überhaupt keinen Sinn und hatte nur einen Zweck: Dall konnte so minutenlang eine ganze Reihe von schlechten Kellnerwitzen (gibt es überhaupt gute Kellnerwitze?) darstellen. Ähnliches muss Bülent Ceylan in seinem ersten Film leisten. In einer der … ähm … interessantesten Szenen des Films, sehen wir eine Art Männerballett in einem Hamam. Wieso? Schwer zu sagen. Dann sehen wir, wie Ceylan den Gästen des Hamams beibringt, ihre Handtücher selbst zu falten. Weshalb? Weiß niemand. In einer anderen Szene lädt er potentielle Bandmitglieder zum Vorspielen in eine Kapelle ein, in der ein offener Sarg steht. Warum? Keine Ahnung. Naja, tatsächlich kann man sich denken, warum: Irgendwie mussten die Drehbuchautoren doch die Laufzeit des Films füllen. Handlung gibt es nämlich fast keine.
 
 
Das bisschen Handlung dreht sich hauptsächlich um Sammys Teilnahme an einer Casting-Show. Zusammen mit Regisseur Cüneyt Kaya haben mit Rainer Bender, Stefan Höh und Mathias Brod insgesamt vier Autoren an diesem Drehbuch geschrieben. Und keiner von ihnen kann jemals eine Casting-Show gesehen haben. Die Show im Film funktioniert ganz ohne Castings. Nach dem ersten Auftritt darf ein anwesendes Publikum per Handzeichen abstimmen, ob die Teilnehmer ins Finale kommen.
 
Es gibt also keine Recalls, kein Telefonvoting, keine Mottoshows, … nichts von dem, was Casting-Shows ausmacht. Zusätzlich legen die Macher dieser Show großen Wert darauf, keine peinlichen Teilnehmer zu zeigen. Der Produzent betont einmal sogar ausdrücklich, dass er „keine Skandale“ brauchen kann. Ja genau. Skandale bei einer Casting-Show, soweit kommt’s noch. Das wäre ja wie ein Dschungelcamp bei dem wegen des Essens gestritten wird. Oder ein Umstyling bei GNTM, bei der eine der Damen heult, weil ihr die Haare abgeschnitten werden.
 
 
Die Dramaturgie der Casting-Show in diesem Film ist bloß ungeschickt. Die Nebenhandlung um eine Gruppe Neonazis hingegen ist einfach furchtbar. Liebe Drehbuchautoren, bitte aufpassen: Bösewichter in Komödien dürfen niemals tatsächlich böse sein. Verstanden? Sie dürfen alles Mögliche sein: peinlich, lächerlich oder übertrieben dämlich, aber niemals wirklich böse. Neonazis sind im wahren Leben zwar natürlich allesamt dämlich, aber eben leider auch eine echte Gefahr. Es ist einfach nicht lustig, wenn sie den Deutschtürken im Film um sein Leben laufen lassen oder sein Geschäft verwüsten und mit Hakenkreuzen beschmieren. Und zwar weil das so oder so ähnlich leider tagtäglich tatsächlich passiert.
 
Das Drehbuch ist also nicht die stärkste Seite dieses Films. Regie, Schnitt und Kameraarbeit fallen im Vergleich dazu nicht unangenehm auf. Die Darsteller stehen im Licht. Niemand ist unscharf zu sehen. Die Szenen folgen halbwegs logisch aufeinander. Und die Tonspur ist weitgehend frei von störenden Nebengeräuschen. Das war es dann aber auch schon.
 
… wer ist der Schönste im ganzen Land?
 
Bülent Ceylan als Schauspieler erinnert an alternde Sänger oder Moderatoren bei „Let’s Dance“. Man merkt, wie sie sich Mühe geben und kann ungefähr erkennen, was gemeint ist.
 
Mit Josefine Preuß als kleine Schester Jessi, Paul Faßnacht als Masseur Wolle und Özgur Karadeniz als „Trommel“ Mahmut wirken hier Schauspieler mit, die in anderen Filmen bereits gezeigt haben, was sie können. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
 
Sabrina Setlur spielt das einzige Mitglied der Jury und Mirjam Weichselbraun die Moderatorin der Show. Beide sollten also wissen was sie da tun. Das wirkt aber leider gar nicht so.
 
 
Fazit
 
Am Ende einer Kritik sollte man immer versuchen, zumindest irgendetwas Positives an einem Film zu finden. Also bitteschön: „Verpiss Dich, Schneewittchen“ dauert bloß 88 Minuten.
 
 
vds gewinn banner
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Downsizing Ging es in der kultigen Komödie „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft“ noch ...   ... darum, versehentlich kleiner gewordene Menschen wieder zu vergrößern, beschreitet Alexander Payne („Nebraska“) in seiner 2017 bei den Filmfestspielen von Venedi...
The Boss Baby Hin und wieder gibt es Animationsfilme großer Firmen, die sich nicht zwangsläufig an ein kindliches Publikum richten.   Zwar unterhalten diese Filme auch die jüngsten Zuschauer, man merkt aber schon die Unterschiede, wo gelacht wird. Szenen, die für die Kleinen eher un...
Pitch Perfect 3 Vor 5 Jahren gaben die „Bellas“ zum ersten Mal den Ton an. Im mittlerweile ...   ... dritten Teil gibt es wieder was zu lachen und jede Menge Musik.   Hör, sie spielen unser Lied   Der erste Teil war ein netter kleiner Film über eine Gruppe ganz verschied...
Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier Die jungen Detektive sorgten erst in Buchform, dann im Fernsehen und seit einigen Jahren ...   ... auch im Kino für Spannung. Im mittlerweile fünften Kinofilm muss ein fast vollständig neues Team nicht nur ein Verbrechen aufklären, sondern auch noch ein Dinosaurierskelet...

Weitere Informationen

  • Kritik-Autor/in: Walter Hummer
  • Regisseur: Cüneyt Kaya
  • Drehbuch: Cüneyt Kaya
  • Besetzung: Bülent Ceylan, Josefine Preuß
hnews gg019 header
In der Nacht zum 07. Januar 2019 fand in Los Angeles wie in jedem Jahr die Verleihung der „Golden Globes“ statt. Und das bereits zum 76. Mal.…
hnews moma
Bei einer Benefitzveranstaltung des Museum of Modern Art 2018 ehrten Robert De Niro, Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Emily Mortimer und weitere Stars…
hnews joker
Nachdem Alec Baldwin letzten Monat den Cast verlassen hatte, übernimmt Brett Cullen die Rolle von Thomas Wayne im kommenden "Joker"-Film. Joaquin…
hnews hbfm18
Freddie Mercury, der legendäre Rocksänger der Siebziger und Achtziger Jahre, wurde heute vor zweiundsiebzig Jahren auf der Insel Sansibar (heute…
hnews tg2c
Jennifer Conelly soll neben Tom Cruise die weibliche Hauptrolle im "Top Gun" - Sequel spielen, welches 2019 in die Kinos kommen wird. Und zwar eine…
hnews dumbo tburton
Diese Woche hat Disney den Teaser-Trailer für seine neueste Live-Action-Adaption eines animierten Klassikers veröffentlicht: Dumbo. Basierend auf dem…
hnews 007ds
Daniel Craig wird als 007, der legendäre britische Geheimagent, zurückkehren. Und der mit dem Oscar® ausgezeichnete Regisseur Danny Boyle (Slumdog…
hnews 2019
2019 scheint gefühlt noch ziemlich weit weg zu sein, aber in Hollywood ist man schon jetzt damit beschäftigt, die nächsten Blockbuster zu…
hnews i5ds
Regisseur Steven Spielberg höchstpersönlich hat in seiner Dankesrede am 18.03.2018 bei den „Rakuten TV Empire Awards“ bestätigt, dass die…
hnews oscar2018
Die Oscars haben ihren 90. Geburtstag gefeiert. Und das politisch sehr korrekt und anfangs auch noch ziemlich unterhaltsam, doch dann wurde die…
bp mag header
Fans auf der ganzen Welt können Tom Cruise nun so nah sein wie nie zu vor, denn ab sofort betreibt er seinen ersten offiziellen Instagram-Channel…
hnews mm wof
Am 22. Januar 2018 ehrte die Handelskammer von Hollywood Disneys Minnie Maus offiziell mit einem Stern auf dem Hollywood „Walk of Fame“. Zu den…
hnews tdca
Was für eine Knaller-Besetzung! Wie das US-Branchenblatt "Variety" schreibt, soll Leonard DiCaprio im neuen Film von Quentin Tarantino mitspielen.…
gg018 mag header
Die Golden Globes 2018 waren so politisch wie noch nie zuvor. Fast alle Gäste trugen schwarz und einen "Time'sUp"-Anstecker. Damit zeigten sie sich…
hnews mdamon trauer
"Kent Damon hat den langen Kampf gegen den Krebs verloren!" Diese weniger erfreuliche Mitteilung veröffentlichte Matt Damon´s Pressesprecher…