deensvtr

No Way Out - Kinostart: 03.05.2018

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Wo Hollywood sonst auf triefendes Pathos und patriotisches Gehabe setzt, ...
 
... geht Joseph Kosinski („Oblivion“) erfreulich zurückhaltend und differenziert zu Werke: „No Way Out – Gegen die Flammen“ beschreibt die Arbeit einer Feuerwehrspezialeinheit und schildert eine reale Katastrophe, die sich im Sommer 2013 nach dem Ausbruch eines Brandes am Yarnell Hill in Arizona ereignete.
 
Alles für den Hotshot-Status
 
Der erfahrene Feuerwehrmann Eric Marsh (Josh Brolin) hat ein großes berufliches Ziel vor Augen und vernachlässig darüber die Kommunikation mit seiner Ehefrau Amanda (Jennifer Connelly), die sich immer sehnlicher ein Kind wünscht. All seine Energie steckt der Haudegen in die Anerkennung seiner Mannschaft als sogenannte Hotshot-Crew, ein Eliteteam, das an vorderster Front Wald- und Flurbrände bekämpfen darf. Unterstützung für sein Vorhaben erhält Marsh vom örtlichen Feuerwehrchef Duane Steinbrink, den Jeff Bridges mit der ihm eigenen kernigen Lässigkeit verkörpert.
 
Das schweißtreibende Training bringt die Mitglieder der Truppe regelmäßig an ihre Grenzen und setzt besonders dem Ex-Junkie Brendan McDonough (Miles Teller) zu, den Marsh aufgenommen hat, damit er sein Leben wieder in den Griff kriegen kann. Als die Crew tatsächlich den offiziellen Hotshot-Status erhält, ist die Freude riesengroß. Eines Tages rücken die frisch gebackenen Spezialkräfte allerdings zu einem Einsatz am Yarnell Hill in Arizona aus, der urplötzlich dramatische Dimensionen erreicht.
 
Hält man sich vor Augen, wie Kosinskis Kollege Peter Berg im Ölbohrdrama „Deepwater Horizon“ ein reales Unglück inszenierte, fallen rasch die Unterschiede auf. Während der mit Mark Wahlberg besetzte Katastrophenstreifen ein ohrenbetäubendes Effektfeuerwerk abrannte, schlägt „No Way Out – Gegen die Flammen“ gemäßigtere Töne an.
 
Auch hier gibt es Actionpassagen zu bestaunen. Jenseits der spannungsgeladenen Feuerbrunstmomente nimmt sich der Film aber ausführlich Zeit für seine realen Protagonisten, ihre Hintergründe und ihre Sorgen. Angenehm unaufdringlich verhandelt das auf einem GQ-Artikel basierende Drehbuch aus der Feder von Ken Nolan und Eric Warren Singer die Meinungsverschiedenheiten zwischen Marsh und seiner Gattin Amanda, die dank Jennifer Connellys sensibler Darstellung nicht wie eine belanglose Randfigur erscheint.
 
Überraschend nuanciert fällt auch der Blick auf den drogenabhängigen McDonough aus, der leicht zu einem wandelnden Klischee hätte verkommen können. Kleine, intime Augenblicke wie die Szene, in der der junge Vater zum ersten Mal allein auf sein Baby aufpassen muss, wirken jedoch ehrlich berührend und weiten das Charakterbild gewinnbringend aus.
 
 
Starker Zusammenhalt
 
Dass der Zuschauer das Geschehen auf der Leinwand gebannt verfolgt, liegt nicht zuletzt am gelungenen Zusammenwirken des Ensembles. Mit ihren bodenständig-ungekünstelten Darbietungen erzeugen die Schauspieler ein testosterongeschwängertes, allerdings nie unangenehmes Gemeinschaftsgefühl und tragen so entscheidend dazu bei, dass man im nervenaufreibenden Finale bedingungslos mit den tapferen Feuerwehrmännern mitfiebert. Eine besondere Erwähnung verdient sich Josh Brolin, der als harter und gleichzeitig väterlicher Ausbilder einen starken, jederzeit glaubhaften Eindruck hinterlässt.
 
Obschon Kosinski hin und wieder ein zartes Heldenlied anstimmt, hebt sich „No Way Out – Gegen die Flammen“ letztlich spürbar ab von vielen anderen pathetisch aufgeladenen US-Produktionen, die eine Tragödie aus dem wahren Leben rekonstruieren. Beleg dafür ist auch das verhältnismäßig umfangreiche Interesse des Films für die kräftezehrende, lebensgefährliche Arbeit der im Zentrum stehenden Hotshot-Mannschaft. Wer aus den Nachrichten bloß Bilder von Löschflugzeugen kennt, die ihre Ladung über brennenden Waldgebieten abwerfen, kann sich hier mit den am Boden ergriffenen Maßnahmen – etwa dem Anlegen von Schneisen – vertraut machen. Tätigkeiten, die in unmittelbarer Nähe zur Flammenhölle stattfinden, was den Einsatz der Brandbekämpfer umso bemerkenswerter macht.
 
 
Fazit
 
Aufwühlend, ohne übertrieben salbungsvolle Gesten zu bemühen, informativ und stark gespielt: Manch ein Hollywood-Regisseur sollte sich ein Beispiel an Joseph Kosinskis facettenreicher Katastrophenaufarbeitung nehmen.
 
 
nwo gewinn banner
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Lion - Der lange Weg nach Hause Obwohl für vier Golden Globes nominiert, ging „Lion“ in diesem Jahr leer aus. Er musste sich „La La Land“ geschlagen geben, hätte aber ...   ... zweifelsohne auch jeden Preis verdient, den man sich vorstellen kann, denn die Verfilmung des Bestsellers &bdquo...
Schloss aus Glas Das Drama „Schloss aus Glas“ basiert auf den erfolgreichen Memoiren von Jeanette Walls, ...   ... die damit ihre eigene Vergangenheit bewältigt und versucht hat, mit ihrem ungewöhnlichen Großwerden zurechtzukommen. Es ist ein interessanter Film, der nicht auf sim...
Gold 1988. Vor einigen Jahren hat die Washoe Mining Corporation aus Reno noch erfolgreich Bodenschätze ausgebeutet ...   ... und Kenny Wells (Matthew McConaughey) war ein eifriger Jungunternehmer. Jetzt ist die Firma, die sein Großvater gegründet und sein Vater groß gemacht...
Operation: 12 Strong Brauchen wir wirklich noch einen Film über Amerikas „Krieg gegen den Terror“?   Und falls ja, sollte dieser unbedingt von Jerry Bruckheimer produziert worden sein? Und hätte es in dem Film nicht mehr um Pferde gehen sollen? Diese und viele andere Fragen drängen si...

Weitere Informationen

  • Kritik-Autor/in: Christopher Diekhaus
  • Regisseur: Joseph Kosinski
  • Drehbuch: Eric Warren Singer
  • Besetzung: Josh Brolin, Jeff Bridges
hnews moma
Bei einer Benefitzveranstaltung des Museum of Modern Art 2018 ehrten Robert De Niro, Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Emily Mortimer und weitere Stars…
hnews joker
Nachdem Alec Baldwin letzten Monat den Cast verlassen hatte, übernimmt Brett Cullen die Rolle von Thomas Wayne im kommenden "Joker"-Film. Joaquin…
hnews hbfm18
Freddie Mercury, der legendäre Rocksänger der Siebziger und Achtziger Jahre, wurde heute vor zweiundsiebzig Jahren auf der Insel Sansibar (heute…
hnews tg2c
Jennifer Conelly soll neben Tom Cruise die weibliche Hauptrolle im "Top Gun" - Sequel spielen, welches 2019 in die Kinos kommen wird. Und zwar eine…
hnews dumbo tburton
Diese Woche hat Disney den Teaser-Trailer für seine neueste Live-Action-Adaption eines animierten Klassikers veröffentlicht: Dumbo. Basierend auf dem…
hnews 007ds
Daniel Craig wird als 007, der legendäre britische Geheimagent, zurückkehren. Und der mit dem Oscar® ausgezeichnete Regisseur Danny Boyle (Slumdog…
hnews 2019
2019 scheint gefühlt noch ziemlich weit weg zu sein, aber in Hollywood ist man schon jetzt damit beschäftigt, die nächsten Blockbuster zu…
hnews i5ds
Regisseur Steven Spielberg höchstpersönlich hat in seiner Dankesrede am 18.03.2018 bei den „Rakuten TV Empire Awards“ bestätigt, dass die…
hnews oscar2018
Die Oscars haben ihren 90. Geburtstag gefeiert. Und das politisch sehr korrekt und anfangs auch noch ziemlich unterhaltsam, doch dann wurde die…
bp mag header
Fans auf der ganzen Welt können Tom Cruise nun so nah sein wie nie zu vor, denn ab sofort betreibt er seinen ersten offiziellen Instagram-Channel…
hnews mm wof
Am 22. Januar 2018 ehrte die Handelskammer von Hollywood Disneys Minnie Maus offiziell mit einem Stern auf dem Hollywood „Walk of Fame“. Zu den…
hnews tdca
Was für eine Knaller-Besetzung! Wie das US-Branchenblatt "Variety" schreibt, soll Leonard DiCaprio im neuen Film von Quentin Tarantino mitspielen.…
gg018 mag header
Die Golden Globes 2018 waren so politisch wie noch nie zuvor. Fast alle Gäste trugen schwarz und einen "Time'sUp"-Anstecker. Damit zeigten sie sich…
hnews mdamon trauer
"Kent Damon hat den langen Kampf gegen den Krebs verloren!" Diese weniger erfreuliche Mitteilung veröffentlichte Matt Damon´s Pressesprecher…
hnews jgblum
„Wenn man älter wird, geht ein Sommer nur so vorbei – bomb-ding, bomb-dang. Und dann ist es plötzlich September – bam-dat sca-dat – wissen Sie, was…