deensvtr

The Nun - Kinostart: 06.09.2018

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Eines der finanziell einträglichsten Leinwand-Horroruniversen wird mit „The Nun“ ...
 
 um ein weiteres Kapitel ergänzt. Nach „Conjuring – Die Heimsuchung“, der Fortsetzung „Conjuring 2“ und den Ablegern „Annabelle“ und „Annabelle 2“ kommt ein neues Spin-off in die Kinos, das sich eingehender mit einer bereits vorher eingeführten Randfigur befasst.
 
Reise ins Herz der Finsternis
 
Warum die von James Wan („Saw“) maßgeblich geprägte „Conjuring“-Reihe kontinuierlich anwächst, erklärt sich schon bei einem Blick auf die Einspielergebnisse der bisherigen vier Teile. Immerhin spülten die oben genannten Gruselfilme bei relativ geringen Herstellungskosten mehr als 1,2 Milliarden Dollar in die Kassen. Eine Ausweitung des filmischen Kosmos versteht sich da von selbst. In „The Nun“ dreht sich nun alles um die titelgebende dämonische Ordensschwester (Bonnie Aarons), die ihren ersten Auftritt 2016 in „Conjuring 2“ absolvierte.
 
Als es im Jahr 1952 in einem rumänischen Kloster zu einem mysteriösen Selbstmord kommt, schickt der Vatikan den von einem traumatischen Erlebnis gepeinigten Geistlichen Burke (Demián Bichir) und die Novizin Irene (Taissa Farmiga) nach Transsilvanien, um den Freitod genauer zu untersuchen. Bei seiner Ankunft trifft das ungewöhnliche Ermittlerduo auf den Frankokanadier Frenchie (Jonas Bloquet), der die tote Nonne (Charlotte Hope) gefunden hat und die beiden Neuankömmlinge schließlich zur abgelegenen Ordensburg begleitet. Trotz seiner eindringlichen Warnungen vor dem unheilvollen Ort schlagen Burke und Irene ihre Zelte auf und beginnen mit der Spurensuche, die schreckliche Geheimnisse zu Tage fördert. Schon bald sehen sich der Priester und seine junge Mitstreiterin einer bösen Macht gegenüber, mit der definitiv nicht zu spaßen ist.
 
Dominanter Budenzauber
 
Auf dem Regiestuhl durfte es sich der Engländer Corin Hardy bequem machen, der in seinem Spielfilmdebüt „The Hallow“ unter Beweis gestellt hatte, dass er mit den Codes und Konventionen des Horrorgenres umzugehen weiß. Auch „The Nun“ kreiert dank eines düster-urigen Kloster-Settings eine annehmbare Gruselstimmung, die ab und an jedoch – Stichwort: Nebelschwaden – etwas zu aufdringlich und artifiziell erscheint. Regelmäßig wartet der Schauerstreifen mit klassischen Schockeffekten auf, von denen zumindest einige nachhaltige Wirkung zeigen. Vor allem Zuschauer, die selten unheimliche Filme schauen, dürften sich ein ums andere Mal kräftig schütteln.
 
 
Während der finstere Budenzauber halbwegs passabel in Szene gesetzt ist, sind Handlung und Figurenzeichnung leider – wie so oft im Horrorkino – sträflich unterentwickelt. Die Ursprungsgeschichte, die Drehbuchautor Gary Dauberman („Es“, „Annabelle 2“) und Mitideenlieferant James Wan der bösen Nonne anheften, ist nicht sehr originell. Der Plot-Verlauf nur selten überraschend.
 
Und das letzte Drittel arg überhastet. Negativ ins Gewicht fällt auch die eher schwache Konturierung der Protagonisten, deren traumatische Hintergründe durchaus emotionale Wucht besitzen. Da das Skript nur mit groben Einwürfen operiert, lassen einen die Offenbarungen und besonders Irenes innere Reise am Ende aber eher kalt. Äußerst ärgerlich, wenn man bedenkt, dass Hardy mit Taissa Farmiga und Oscar-Kandidat Demián Bichir (nominiert für seine Performance in „A Better Life“) zwei nachweislich versierte Schauspieler für seine neue Regiearbeit gewinnen konnte.
 
Einen schalen Beigeschmack ruft überdies die recht platte und einseitige Darstellung des rumänischen Handlungsortes hervor, der sogar explizit im Dialog als rückständig-mittelalterliches Hinterland beschrieben wird. Etwas weniger Schwarz-Weiß-Malerei wäre in diesem Punkt sicher nicht verkehrt gewesen.
 
 
Fazit
 
Das fünfte Kapitel der lose verbundenen „Conjuring“-Reihe hat einige schauerliche Passagen zu bieten, krankt aber an einem dürftig ausgearbeiteten Drehbuch, das nur wenige Überraschungen bereithält.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Meg - Kinostart: 09.08.2018 Megalodons waren prähistorische Riesenhaie, also eindeutig Fische.   Jon Turtletaubs neuer Film ist aber leider weder Fisch noch Fleisch.   „There’s something out there “   Jonas Taylor (Jason Statham) rettet mit seinem U-Boot gerade die Besatzung eines ...
Ghost Stories - Kinostart: 19.04.2018 Obwohl der Gruselstreifen „Ghost Stories“ vorrangig altbekannte ...   ... Elemente recycelt, verbreitet die Verfilmung des gleichnamigen Theaterstücks von Jeremy Dyson und Andy Nyman eine schaurige Atmosphäre.   Professor Goodman, übernehmen sie! &nbs...
Annabelle 2 Nach dem Erfolg des Erstlings, der bei einem Budget von weniger als ...   ... sieben Millionen Dollar weltweit gut eine Viertel Milliarde eingespielt hatte, war klar, dass es das damit nicht gewesen war. Ein Sequel war somit beschlossene Sache, womit das ganze „The Conjuring“-Fr...
Wahrheit oder Pflicht - Kinostart: 10.05.2018 Laut Pressetext wollte Regisseur Jeff Wadlow „einen Film machen, der gleichzeitig ...   ... komisch, schlau und gruselig ist“. Wie Meat Loaf zu singen pflegte, „Two out of three ain‘t bad“.   „Unser letzter Springbreak!“   Olivia ...

Weitere Informationen

  • Kritik-Autor/in: Christopher Diekhaus
  • Regisseur: Corin Hardy
  • Drehbuch: James Wan
  • Besetzung: Demián Bichir, Bonnie Aarons
hnews hbfm18
Freddie Mercury, der legendäre Rocksänger der Siebziger und Achtziger Jahre, wurde heute vor zweiundsiebzig Jahren auf der Insel Sansibar (heute…
hnews tg2c
Jennifer Conelly soll neben Tom Cruise die weibliche Hauptrolle im "Top Gun" - Sequel spielen, welches 2019 in die Kinos kommen wird. Und zwar eine…
hnews dumbo tburton
Diese Woche hat Disney den Teaser-Trailer für seine neueste Live-Action-Adaption eines animierten Klassikers veröffentlicht: Dumbo. Basierend auf dem…
hnews 007ds
Daniel Craig wird als 007, der legendäre britische Geheimagent, zurückkehren. Und der mit dem Oscar® ausgezeichnete Regisseur Danny Boyle (Slumdog…
hnews 2019
2019 scheint gefühlt noch ziemlich weit weg zu sein, aber in Hollywood ist man schon jetzt damit beschäftigt, die nächsten Blockbuster zu…
hnews i5ds
Regisseur Steven Spielberg höchstpersönlich hat in seiner Dankesrede am 18.03.2018 bei den „Rakuten TV Empire Awards“ bestätigt, dass die…
hnews oscar2018
Die Oscars haben ihren 90. Geburtstag gefeiert. Und das politisch sehr korrekt und anfangs auch noch ziemlich unterhaltsam, doch dann wurde die…
bp mag header
Fans auf der ganzen Welt können Tom Cruise nun so nah sein wie nie zu vor, denn ab sofort betreibt er seinen ersten offiziellen Instagram-Channel…
hnews mm wof
Am 22. Januar 2018 ehrte die Handelskammer von Hollywood Disneys Minnie Maus offiziell mit einem Stern auf dem Hollywood „Walk of Fame“. Zu den…
hnews tdca
Was für eine Knaller-Besetzung! Wie das US-Branchenblatt "Variety" schreibt, soll Leonard DiCaprio im neuen Film von Quentin Tarantino mitspielen.…
gg018 mag header
Die Golden Globes 2018 waren so politisch wie noch nie zuvor. Fast alle Gäste trugen schwarz und einen "Time'sUp"-Anstecker. Damit zeigten sie sich…
hnews mdamon trauer
"Kent Damon hat den langen Kampf gegen den Krebs verloren!" Diese weniger erfreuliche Mitteilung veröffentlichte Matt Damon´s Pressesprecher…
hnews jgblum
„Wenn man älter wird, geht ein Sommer nur so vorbei – bomb-ding, bomb-dang. Und dann ist es plötzlich September – bam-dat sca-dat – wissen Sie, was…
hnews hsolo rh
Ron Howard ist der Regisseur des immer noch titellosen “Star Wars”-Ablegers zu Han Solo. Dank Howard und dessen Twitter-Konto wissen wir, dass die…
hnews br 1
Am 27. Dezember 2018 kehrt eine der größten Musik-Ikonen aller Zeiten auf die große Leinwand zurück! In BOHEMIAN RHAPSODY verkörpert Rami Malek („Mr.…