deensvtr

25 km/h - Kinostart: 01.11.2018

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Ein Film wie das Leben: Mit viel Gefühl und unkontrollierten Weisheiten ...
 
Markus Goller präsentiert uns einen Roadmovie, der uns in die gleichzeitig in die tiefe menschlicher Gefühle eintauchen lässt. Kann das gut gehen?
 
Eine Jugendfreundschaft auf ewig?
 
Der Jugendtraum ist lange vergessen. Doch nach gar nicht so viel Alkohol und ersten Nettigkeiten, begeben sich zwei Brüder mit Mofas auf eine Reise quer durch Deutschland. In 25 km/h erleben wir eine Freundschaft, die uns manchmal an Menschen und vor allem Familiengeflechten zweifeln lässt. Und obwohl der Film viele dieser Tatsachen aufdeckt, macht das ganz schön viel Spaß.
 
Schon die erste Szene an einem Bahnübergang an dem der Zug einfach nicht kommen will, lässt uns sehr schnell mit dem Hauptcharakter harmonisieren. Aber noch will man sich nicht ganz auf seine Seite schlagen. Die kleinen Schranken sind dafür irgendwie sehr sinnbildlich passend. Genau so könnte auch die Rollenbeschreibung für Christian lauten.
 
Achterbahnfahrt der Gefühle
 
Die zwei Brüder Christian und Georg, gespielt von Lars Eidinger und Bjarne Mädel, zoffen sich und erinnern sich dann wieder an die wahre Liebe untereinander. Soweit wäre das noch ganz ZDF Mittwoch-Abendfilm-tauglich. Schaut man aber genauer hin, erkennt man dabei die feine und sensible Arbeit von Regisseur Markus Goller und sicher auch dem Kameramann Frank Griebe, der diese ganze verrückte Roadmovie Story einfangen durfte.
 
Und einfangen war wohl tatsächlich eines der größten Kunststücke. Eine tiefgründige, rasante Bruderliebe zu zeigen, die manchmal aus dem Trott kommt, um dann gleich wieder an Fahrt zu gewinnen. Sogar als Mann kullerten mir am Ende dabei die Tränen über die Wangen.
 
 
Bjarne Mädel kennen wir ja schon aus „Tatortreiniger“ oder „Stromberg“ als Sonderling mit liebenswerten Zügen. Mit dieser Rolle verbindet ihn mehr von sich selbst als jemals zuvor. Denn er schafft das, was Schauspieler immer suchen, die Wahrhaftigkeit in allen Szenen und Regungen, glaubhaft darzustellen.
 
Lars und Bjarne – ein Dream-Team?
 
Lars Eidinger hat schon die eine oder andere fiese Rolle gespielt. Als Standartenführer Oskar Huth in der BBC Serie SS-GB überraschte er mich mit seiner Spiellust, oder als kampflustiger Bertolt Brecht, in dem er erst kürzlich bei dem zum Filmfest München vorgestellten Kinofilm „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“, polarisiert hat.
 
Er hat einfach eine spezielle Art, einen Blick der Frau und Mann irgendwie sprach- und atemlos macht, wenn auch nur für einen ganz kurzen Moment. Und vielleicht ist es auch genau diese ganz eigene Art, die Beide in 25 km/h so herrlich vertraut und dann gleichzeitig wieder zu Rivalen macht.
 
 
Markus der Rasante!
 
Markus Goller will uns mit “25 km/h” („Ratet mal das Genre“, „Simpel“) in gewisser Weise das aufzeigen, was unsere Gesellschaft derzeit widerspiegelt. Und auch sein eigenes Leben. Denn Schnelligkeit war auch bei ihm ein Thema.
 
Mit seiner zweiten Regiearbeit “Friendship!” hat er damals gleich den erfolgreichsten deutschen Kinofilm 2010 abgeliefert und auch bei Film vier "Frau Ella" aus dem Jahr 2013 gewinnt er Preise und entdeckt dadurch gleichzeitig seine Liebe zu Roadmovies. Und mit "25 km/h" zeigt er einmal mehr, dass stillhalten nicht sein Thema ist.
 
 
Fazit
 
Auch wenn es nur um einen Zweitakter geht, diese Geschichte geht schubweise ganz schön ab. Irgendwie liebt es Markus Goller einfach auf Reisen zu gehen. Dennoch ist ihm ein Film gelungen, der nicht nur für hartgesottene Biker geeignet ist.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Maria Mafiosi Auf dem Land da gibt’s koa Sünd! Naja Fast! Und deshalb deckt Jule Ronstedt in ihrer Komödie ...   ... auch allerhand auf, was wir von der braven Landbevölkerung womöglich noch gar nicht wussten. Inszeniert mit pechschwarzem bayerischen Humor, einer Top-Besetzung u...
Die Sch´tis in Paris Dany Boon ist zurzeit einer der populärsten französischen Filmkomiker.   In seinem neuen Film agiert er aber neben einem der bekanntesten französischen Filmkomiker aller Zeiten.   „Der Luxus des leeren Raumes“   Vincent und Constance sind die Stars d...
The Founder „Weitermachen“! Nichts auf der Welt ersetzt Beharrlichkeit! Talent nicht; denn nichts ist normaler als erfolglose ...   ... Menschen mit Talent. Genie nicht; denn das verkannte Genie ist nahezu die Regel. Bildung nicht; denn die Welt ist voll von gebildeten Obdachlosen. Beharrli...
Baby Driver Kein Sequel, kein Remake, keine Comic-Verfilmung, einfach nur ein eigenständiger, verdammt cooler Film.   Das ist Edgar Wrights „Baby Driver“, der in diesem Kinojahr zu den großen Überraschungen gehört. Ein Knaller, der coole Songs noch besser einsetzt als &...

Weitere Informationen

  • Kritik-Autor/in: Tom von der Isar
  • Regisseur: Markus Goller
  • Drehbuch: Oliver Ziegenbalg
  • Besetzung: Lars Eidinger, Bjarne Mädel
hnews hbfm18
Freddie Mercury, der legendäre Rocksänger der Siebziger und Achtziger Jahre, wurde heute vor zweiundsiebzig Jahren auf der Insel Sansibar (heute…
hnews tg2c
Jennifer Conelly soll neben Tom Cruise die weibliche Hauptrolle im "Top Gun" - Sequel spielen, welches 2019 in die Kinos kommen wird. Und zwar eine…
hnews dumbo tburton
Diese Woche hat Disney den Teaser-Trailer für seine neueste Live-Action-Adaption eines animierten Klassikers veröffentlicht: Dumbo. Basierend auf dem…
hnews 007ds
Daniel Craig wird als 007, der legendäre britische Geheimagent, zurückkehren. Und der mit dem Oscar® ausgezeichnete Regisseur Danny Boyle (Slumdog…
hnews 2019
2019 scheint gefühlt noch ziemlich weit weg zu sein, aber in Hollywood ist man schon jetzt damit beschäftigt, die nächsten Blockbuster zu…
hnews i5ds
Regisseur Steven Spielberg höchstpersönlich hat in seiner Dankesrede am 18.03.2018 bei den „Rakuten TV Empire Awards“ bestätigt, dass die…
hnews oscar2018
Die Oscars haben ihren 90. Geburtstag gefeiert. Und das politisch sehr korrekt und anfangs auch noch ziemlich unterhaltsam, doch dann wurde die…
bp mag header
Fans auf der ganzen Welt können Tom Cruise nun so nah sein wie nie zu vor, denn ab sofort betreibt er seinen ersten offiziellen Instagram-Channel…
hnews mm wof
Am 22. Januar 2018 ehrte die Handelskammer von Hollywood Disneys Minnie Maus offiziell mit einem Stern auf dem Hollywood „Walk of Fame“. Zu den…
hnews tdca
Was für eine Knaller-Besetzung! Wie das US-Branchenblatt "Variety" schreibt, soll Leonard DiCaprio im neuen Film von Quentin Tarantino mitspielen.…
gg018 mag header
Die Golden Globes 2018 waren so politisch wie noch nie zuvor. Fast alle Gäste trugen schwarz und einen "Time'sUp"-Anstecker. Damit zeigten sie sich…
hnews mdamon trauer
"Kent Damon hat den langen Kampf gegen den Krebs verloren!" Diese weniger erfreuliche Mitteilung veröffentlichte Matt Damon´s Pressesprecher…
hnews jgblum
„Wenn man älter wird, geht ein Sommer nur so vorbei – bomb-ding, bomb-dang. Und dann ist es plötzlich September – bam-dat sca-dat – wissen Sie, was…
hnews hsolo rh
Ron Howard ist der Regisseur des immer noch titellosen “Star Wars”-Ablegers zu Han Solo. Dank Howard und dessen Twitter-Konto wissen wir, dass die…
hnews br 1
Am 27. Dezember 2018 kehrt eine der größten Musik-Ikonen aller Zeiten auf die große Leinwand zurück! In BOHEMIAN RHAPSODY verkörpert Rami Malek („Mr.…