deensvtr

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Kinostart: 15.11.2018

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Zwei Jahre nach dem erfolgreichen ersten Teil PHANTASTISCHE TIERWESEN ...
 
... UND WO SIE ZU FINDEN SIND gibt es nun das Sequel, das konsequent ausbaut, was der Erste begonnen hat: Eine magische Welt, die an HARRY POTTER erinnert, aber doch anders ist. Weil sich vieles an diesem Film erwachsener anfühlt. Erneut gelingt J.K. Rowling das Kunststück, Fans ihres Zauberlehrlings anzusprechen, aber auch ein ganz neues Publikum in ihre magische Welt zu entführen. Man muss HARRY POTTER nie gesehen haben, um die Abenteuer von Newt Scamander genießen zu können.
 
Auf nach Paris
 
Newt Scamander (Eddie Redmayne) ist wieder in London. Das internationale Reisen ist ihm untersagt, woran auch sein Bruder nichts ändern kann. Als Newt jedoch Besuch von Jacob (Dan Fogler) bekommt, ist es an der Zeit zu reisen. Denn dessen Freundin besucht ihre Schwester Tina (Katherine Waterston) in Paris – und Newt möchte Tina unbedingt wiedersehen. Aber damit nicht genug. Er ist auch im Auftrag von Albus Dumbledore (Jude Law) unterwegs, denn Paris ist der Ort, an den Grindelwald (Johnny Depp) geflohen ist, wo aber auch Credence Barebone unterwegs ist. Denn er sucht nach seiner wahren Mutter und will endlich wissen, wer er ist. In Paris brodelt es, ebenso wie in der magischen Welt. Die Zeichen stehen auf Veränderung …
 
Größer und komplexer
 
War der erste Film noch dazu gedacht, die Figuren einzuführen, so kann man beim Sequel gleich in medias res gehen. Das verleiht der Geschichte eine Direktheit, die schneller in das Ganze hineinzieht. Schon der Anfang mit Grindelwalds Flucht ist technisch imposant und inhaltlich dramatisch. Am Interessantesten ist aber, dass es der Autorin J.K. Rowling gelingt, hier Grindelwald eine gewisse Ambivalenz zu verleihen. Natürlich weiß man, dass er böse ist, aber man kann einige seiner Anhänger verstehen, wieso sie ihm folgen.
 
Das ist die große Entwicklung zum Ende des Films, denn hier geschieht etwas, dem sich Newt Scamander am Anfang noch verweigern will: Eine Seite zu wählen. Es gibt eine große Versammlung, auf der Grindelwald spricht. Er ist hier der Verführer, ein Mann, der von einer schrecklichen Vision spricht, die er für die Welt gesehen hat, wenn man den alten Wegen folgt. Jemand, der das Establishment zerschlagen und etwas Neues begründen will. Rowling wird hier – natürlich gekleidet in das Gewand großer Fantasy – politisch. Etwas, das sie in ihren Tweets auch immer ist. So macht sie Grindelwald zu jemanden, der mit Fake News operiert. Aber sie verleiht ihm auch die Ambivalenz, die nötig ist, um zumindest die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass die Welt, wie er sie haben will, eine bessere ist.
 
 
Teile und herrsche
 
Wichtig ist in diesem Film, dass sich jede Figur entscheiden muss – für oder gegen Grindelwald. Das zieht einen Bruch nach sich, der auch Freunde und Liebende entzweit. Damit bereitet Rowling den Boden für den noch größeren dritten Film, denn was als Nächstes kommen muss, scheint unausweichlich: ein Bürgerkrieg. Neben diesen großen Entwicklungen schafft es der Film aber auch, die Hintergründe der Figuren auszuleuchten. Man erfährt mehr über Grindelwald, aber auch über Newt und Leta, seine Freundin, aus Schulzeiten. Zugleich debütiert Jude Law als junger Albus Dumbledore, der mit Grindelwald auf eine Art verbunden ist, die erst zum Ende wirklich erkennbar wird. Auch das ist faszinierend, weil sich hier Text und Subtext ergänzen. Das eine ist, was man sieht, das andere, was man wahrnimmt.
 
 
Fazit
 
PHANTASTISCHE TIERWESEN: GRINDELWALDS VERBRECHEN ist eine würdige Fortsetzung des Originals und erzählt eine größere, komplexere Geschichte, während die titelgebenden Wesen aber auch nicht vergessen werden. Es gibt alte, aber auch neue, große, aber auch kleine Tierwesen, die mal schmückendes Beiwerk sind oder für ein Action-Bonmot herhalten, oftmals aber auch über den Knuddelfaktor hinaus Bedeutung für die Geschichte bekommen. Dieser Fantasy-Film ist großes Entertainment und geht weit über das hinaus, was Rowling mit HARRY POTTER gemacht hat.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Das Zeiträtsel - Kinostart: 05.04.2018 Braucht man wirklich noch eine Fantasy-Verfilmung für junges Publikum?   Hm … es kommt wohl darauf an, ob der Film sich von vergleichbaren Filmen irgendwie abheben kann.   Trust nothing   Die dreizehnjährige Meg hat es nicht leicht. Vor vier Jahren ist ihr Vat...
Transformers - The Last Knight Der neueste Streich der Transformers hat 270 Millionen Dollar gekostet. 270.000.000 $.   Wir wollen diese Summe mal in die richtige Perspektive rücken: Für das Geld hätte man fast dreimal „Alien Covenant“ drehen können, einen Film in dem auch Roboter und Ali...
Wenn du König wärst - Kinostart: 18.04.2019 König Artus hat Britannien in einer Zeit der Wirren und des Umbruchs vor dem ...   ... Chaos bewahrt. Es gab also wohl kaum jemals eine passendere Zeit für einen neuen Film über diesen mythischen König als den April 2019.   Der einstige und zukünftige Kö...
Jumanji: The Next Level - Kinostart: 12.12.2019 Während man mehr als zwei Jahrzehnte darauf warten musste, dass nach ...   ... dem Robin-Williams-Film endlich eine Rückkehr nach Jumanji stattfindet, hat es nach dem Erfolg des Dwayne-Johnson-Films weit weniger lang gedauert. Nur zwei Jahre ist es her, seit JUMANJI –...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Peter Osteried
  • Regisseur: David Yates
  • Drehbuch: Joanne K. Rowling
  • Besetzung: Eddie Redmayne, Johnny Depp
ij5 hnews
Das fünfte Abenteuer des berühmten Archäologen, genannt Indiana Jones, ist laut den Branchenblättern Variety und Hollywood Reporter erneut verschoben…
hnews corona
Geschlossene Kinosäle, abgebrochene Drehs und Stars in Quarantäne. In Hollywood sorgt das Coronavirus für Chaos und könnte weitreichende…
hnews be bond25
Die fünffache GRAMMY®-Gewinnerin Billie Eilish hat heute ihren neuesten Song „No Time To Die“, den offiziellen Titelsong des kommenden…
hnews oscars020
In der Nacht vom 09. auf den 10. Februar fand 2020 etwas früher als sonst die Verleihung der Oscars in Los Angeles statt. Der südkoreanischen Film…
hnews gg2020
Am 06. Januar 2020 fand in Los Angeles die 77. Verleihung der Golden Globes statt. Moderiert wurde die Veranstaltung bereits zum fünften Mal von…
hnews dpstart
Disney+, der mit Spannung erwartete Streaming-Service der Walt Disney Company, ist am 12. Novenber 2019 in den USA, in Kanada und den Niederlanden…
hnews gman wsmith
Am 25. September 2019 feierte Superstar Will Smith vor der grandiosen Kulisse des Budapester Burgpalasts nicht nur seinen 51. Geburtstag. Anlass für…
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…
swc hnews
Greg Pak und Phil Noto werden ab Juli die monatliche Comic-Kernserie übernehmen. Auf der diesjährigen Star Wars Celebration wurden Details zu der…