deensvtr

The Boss Baby

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Hin und wieder gibt es Animationsfilme großer Firmen, die sich nicht zwangsläufig an ein kindliches Publikum richten.
 
Zwar unterhalten diese Filme auch die jüngsten Zuschauer, man merkt aber schon die Unterschiede, wo gelacht wird. Szenen, die für die Kleinen eher unlustig sind, zaubern den Erwachsenen ein fettes Lächeln ins Gesicht. „The Boss Baby“ ist ein solcher Film, was umso amüsanter ist, da ein kleiner Junge und ein noch kleineres Baby im Mittelpunkt stehen. Aber gut, das Baby wird im Original von Alec Baldwin gesprochen und im Deutschen von Klaus-Dieter Klebsch, der dem Mimen schon seit Jahren seine Stimme leiht.
 
Ein Baby im Anzug
 
Der siebenjährige Tim lebt das perfekte Leben. Seine Eltern lieben und umhegen ihn und er erlebt in seiner Phantasie die wildesten Abenteuer. Doch dann ändert sich sein Leben schlagartig. Denn er muss miterleben, wie sein kleiner Bruder geliefert wird, ein Baby, das im Anzug aus dem Taxi steigt und zum Haus läuft. Seine Eltern sind hin und weg, aber Tim ist bei diesem Boss Baby misstrauisch, da es alle Liebe und Aufmerksamkeit um sich versammelt.
 
Tim beobachtet das Boss Baby und findet schließlich heraus, dass es reden kann. Und nicht nur das, es ist auf geheimer Mission unterwegs, denn die Firma Babycorp, die die Kids fabriziert und an die Eltern liefert, hat einen schweren Stand, denn die Liebe ist endlich – und in letzter Zeit wird mehr Liebe an Hundewelpen verschenkt. Da Tims Eltern bei Puppyco im Marketing arbeiten, haben sie auch Zugang zur neuesten Errungenschaft der Firma. Boss Baby muss unbedingt herausfinden, worum es dabei geht, aber dafür muss er sich mit Tim verbünden.
 
Ein Manifest der Phantasie
 
Das Wunderschöne an „The Boss Baby“ ist die überbordende Phantasie, die hier zutage tritt. Es ist die Phantasie des Jungen, bei dem ganz normales Spielen im Garten zu den wildesten und haarsträubendsten Abenteuern wird. Und es ist der Kontrast, wenn man sieht, wie es wirklich ist. Aber das ist nur eine Ebene des Films, denn der spielt auch damit, ob das, was der erwachsene Erzähler hier zum Besten gibt, nicht auch nur seiner Phantasie entsprungen ist. Sozusagen die Sicht eines kleinen Jungen darauf, wie er sich fühlt und wie er es erlebt, als sein kleines Brüderchen ins Haus kommt.
 
Die Phantasiewelten sind dabei famos. Sie erinnern an die abgedrehten Cartoons eines Tex Avery und an die Verfolgungsjagden von „Tom & Jerry“. Der Film profitiert hier auch besonders vom 3-D-Verfahren, was man wirklich nur den wenigsten Kinoproduktionen attestieren kann. Weil nicht nur Tiefe erzeugt wird, sondern auch mit Rasanz nach vorne geprescht wird.
 
 
Ein surreales Erlebnis
 
Schon die Prämisse ist so herrlich abgefahren. Da hat man die Baby-Fabrik auf der einen Seite, was ein wenig an „Störche – Abenteuer im Anflug“ erinnert, aber das wird dann noch durch die Firma, die Hundewelpen herstellt, an die Wand gespielt. Die Welt von „The Boss Baby“ ist eine abenteuerlich absonderliche, die in ihrer Abstraktheit auch eher ein älteres Publikum anspricht. Zugleich ist das Grundthema stark, denn der Verlust von Liebe – oder die Einbildung davon – ist etwas, das jeder Mensch jedes Alters nachvollziehen kann.
 
„The Boss Baby“ ist dabei sehr liebevoll gemacht und bietet auch recht clever ein paar Parodien, so etwa auf „Mary Poppins“, aus der flugs „Scary Poppins“ wird.
 
 
Fazit
 
„The Boss Baby“ ist einer der cleversten und amüsantesten Animationsfilme des Jahres, der nicht nur Kids, sondern vor allem auch die älteren Zuschauer begeistert. Weil er eine so extrem abgefahrene Idee zum Zentrum seiner Geschichte macht und diese konsequent verfolgt, wobei der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind.
 
Immer dann, wenn man denkt, jetzt können die Macher nicht noch einen draufsetzen, gelingt es ihnen doch. Man denke hier nur an ein Flugzeug voller Elvisse …
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Bad Moms 2 Im Sequel zum Überraschungshit „Bad Moms“ bekommen es die drei ...   ... Protagonistinnen mit ihren eigenen Müttern zu tun, die das Weihnachtsfest gehörig durcheinanderwirbeln. Trotz eines schwungvoll aufspielenden Ensembles geht im feiertäglichen Trubel...
Nicht Ohne Eltern - Kinostart: 21.06.2018 Die französische Komödie legte schon immer wenig Wert auf politische Korrektheit ...   ... und kann es sich zudem nicht verkneifen, die Gepflogenheiten der Trikolor-Gesellschaft genüsslich aufs Korn zu nehmen. Auch „Nicht ohne Eltern“ reiht sich da ausnahmslos mit...
Verleugnung Es gibt Filme, die sind wichtig. „Verleugnung“ ist ein solcher, weil er einen Fall aufgreift, den man kennen sollte. Mehr noch: Dessen Ausgang ...   ... man kennen sollte, geht es doch auch um das, was heutzutage als „Fake News“ durch die Nachrichten und sozialen Med...
Johnny English: Man lebt nur Dreimal - Kinostart: 18.10.2018 Der dümmste Agent im Geheimdienst ihrer Majestät ist wieder im Einsatz.   Und anders als der Mann mit der Lizenz zum Fehlschlag, gehen die Macher des dritten Teils der Serie keine Risiken ein.   I’m your man   England steht am Abgrund. Eine Reihe von Cyber-Ang...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Peter Osteried
  • Regisseur: Tom McGrath
  • Drehbuch: Michael McCullers
  • Besetzung: Alec Baldwin, Tobey Maguire, Jimmy Kimmel
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…
swc hnews
Greg Pak und Phil Noto werden ab Juli die monatliche Comic-Kernserie übernehmen. Auf der diesjährigen Star Wars Celebration wurden Details zu der…
os019 hnews header
Endlich wieder Glamour, endlich wieder Popcorn-Feeling, endlich wieder erfahren, welche Filme für die Academy besonders hervorgestochen sind – ja, es…
hnews gg019 header
In der Nacht zum 07. Januar 2019 fand in Los Angeles wie in jedem Jahr die Verleihung der „Golden Globes“ statt. Und das bereits zum 76. Mal.…
hnews moma
Bei einer Benefitzveranstaltung des Museum of Modern Art 2018 ehrten Robert De Niro, Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Emily Mortimer und weitere Stars…
hnews joker
Nachdem Alec Baldwin letzten Monat den Cast verlassen hatte, übernimmt Brett Cullen die Rolle von Thomas Wayne im kommenden "Joker"-Film. Joaquin…
hnews hbfm18
Freddie Mercury, der legendäre Rocksänger der Siebziger und Achtziger Jahre, wurde heute vor zweiundsiebzig Jahren auf der Insel Sansibar (heute…
hnews tg2c
Jennifer Conelly soll neben Tom Cruise die weibliche Hauptrolle im "Top Gun" - Sequel spielen, welches 2019 in die Kinos kommen wird. Und zwar eine…
hnews dumbo tburton
Diese Woche hat Disney den Teaser-Trailer für seine neueste Live-Action-Adaption eines animierten Klassikers veröffentlicht: Dumbo. Basierend auf dem…
hnews 007ds
Daniel Craig wird als 007, der legendäre britische Geheimagent, zurückkehren. Und der mit dem Oscar® ausgezeichnete Regisseur Danny Boyle (Slumdog…
hnews 2019
2019 scheint gefühlt noch ziemlich weit weg zu sein, aber in Hollywood ist man schon jetzt damit beschäftigt, die nächsten Blockbuster zu…
hnews i5ds
Regisseur Steven Spielberg höchstpersönlich hat in seiner Dankesrede am 18.03.2018 bei den „Rakuten TV Empire Awards“ bestätigt, dass die…
hnews oscar2018
Die Oscars haben ihren 90. Geburtstag gefeiert. Und das politisch sehr korrekt und anfangs auch noch ziemlich unterhaltsam, doch dann wurde die…