deensvtr

Die Schlümpfe 3

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
In den Jahren 2011 und 2014 erlebten die Schlümpfe Abenteuer in der echten Welt. Die Kombination aus ...
 
... Live-Action und computergenerierten Schlümpfen war erfolgreich, wobei der zweite Teil schon deutlich weniger Zuschauer ins Kino lockte. Darum überlegte man wohl auch bei Sony, ob das Thema in dieser Form nicht ausgereizt war. So entschied man sich für einen Neustart, indem man die echten Menschen außen vorließ und stattdessen in Form eines vollständig computeranimierten Films ein Abenteuer mit den blauen Zipfelmützenträgern präsentiert.
 
Die letzten Priester
 
In Schlumpfhausen kann man eine ruhige Kugel schieben. Man lebt friedlich vor sich hin, auch wenn der Zauberer Gargamel immer wieder mal hinter ihnen her ist. Aber ansonsten fühlt man sich geborgen, das Papa Schlumpf das Dorfleben auch gut leitet. So machen Schlumpfine, Schlaubi, Hefty und Clumsy einen Ausflug, was jedoch mit einem bösen Erwachen einhergeht. Denn Gargamel gelingt es, Schlumpfine gefangen zu nehmen.
 
Ihren Freunden gelingt es jedoch, das tapfere Schlumpf-Mädchen zu befreien, doch ihre Flucht vor dem garstigen Gargamel führt sie an den Rand des verbotenen Waldes – und hier erwartet sie eine unglaubliche Überraschung. Denn hier gibt es ein Dorf von Schlumpf-Mädchen, womit Schlumpfine nicht länger die einzige ihrer Art ist. Aber da Gargamel den Schlümpfen gefolgt ist, müssen die Freunde nun alles daransetzen, zu verhindern, dass er auf die Schlumpf-Mädchen aufmerksam wird …
 
YouTubers, geht weg!
 
Es ist ein hässlicher Trend geworden, Nebenrollen in Animationsfilmen mit Pseudo-Stars aus der YouTube-Szene zu besetzen. Auch bei „Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf“ fällt das wieder negativ auf, aber immerhin hat man sich nicht getraut, die Hauptrollen mit diesen Laien zu besetzen. Da sind stimmlich schon anderen Hochkaräter geboten. So spricht Christoph Maria Herbst den bösen Gargamel – und das mit viel Inbrunst und herrlicher Verschlagenheit. Wie gut Herbst auf animierten Figuren passt, konnte man schon in „Angry Birds“ sehen. Er geht ganz und gar darin auf, den Schurken stimmlich zu geben und hat damit auch die meisten Lacher auf seiner Seite. Es ist eine geradezu begnadete Idee gewesen, Herbst zu besetzen, was den Film auch deutlich amüsanter werden lässt, als er es ohne ihn sicherlich wäre.
 
 
Schlumpfine wird von Nora Tschirner gesprochen. Sie ist süß, aber auch taff, so wie Schlumpfine sein muss, die von Gargamel einst erschaffen wurde und sich in einem Dorf voller männlicher Schlümpfe behaupten kann.
 
Bekannte Handlung
 
Die Geschichte ist nichts Besonderes. Etwas mehr Originalität hätte man sich schon gewünscht, für die kleinsten Zuschauer ist aber auch mehr als genug geboten. Nicht nur, indem man familientypische Elemente einbaut und sich damit befasst, welchen Zweck bzw. Sinn im Leben jeder Schlumpf hat, sondern auch durch die schiere Visualität. Denn bei „Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf“ bietet man reichlich Knackiges fürs Auge.
 
Ist 3-D häufig überflüssig, so wird es hier effektiv eingesetzt, wenn ein schwebender Fluss zu sehen ist oder die Feuerfliegen herumsausen. Hier hat man verstanden, wie man die dritte Dimension, die häufig nur als überflüssiges Gimmick eingesetzt wird, zu einem Mehrwert macht.
 
Die Geschichte über Mut und wahre Freundschaft ist gefällig, zum Ende hin traut man sich zudem noch was und wird auch ein wenig traurig, was für die jüngsten Zuschauer vielleicht schon etwas zu überwältigend sein könnte.
 
 
Fazit
 
„Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf“ ist ein gefälliger, die dritte Dimension effektiv nutzender Animationsfilm, der eine zwar handelsübliche Geschichte bietet, aber durch reichlich Humor punkten kann.
 
Besonders gut ist Gargamel, der in der deutschen Fassung dank Christoph Maria Herbst richtig großartig ist. Ihm ist es in erster Linie zu verdanken, dass der Film nicht nur zur Nummernrevue für Kids wird, sondern auch erwachsene Zuschauer ihren Spaß haben.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Ich - Einfach Unverbesserlich 3 Vor mittlerweile 7 Jahren ist „Ich – Einfach unverbesserlich“ erschienen. Damals adoptierte Superschurke Gru ...   ... die 3 Waisenkinder Margo, Edith und Agnes um sie für seine finsteren Pläne zu benutzen. Am Ende wurde er den Mädchen ein Vater. 3 Jahre sp&...
Timm Thaler oder das verkaufte Lachen Seitdem James Krüss‘ Roman 1962 das erste Mal erschienen ist, erwies er sich als internationaler Bestseller. Mit seiner Geschichte traf ...   ... der Autor einen Nerv. Dabei variierte er „nur“ Goethes „Faust". Eine Tragödie“ und Adelbert von Chamissos...
Vaiana - Das Paradies hat einen Haken Vaiana ist das neueste Animationsabenteuer von Walt Disney, ein solider Film mit vielen schönen Momenten, lustigen Figuren und exotischen Inseln im weiten Ozean.   Die magische Verbindung von Musik und Walt Disney Walt Disney wusste von Anfang an um die Macht der Musik in Filmen. Bere...
Hexe Lilli rettet Weihnachten Bald ist Weihnachten! Und dann dürfen sich alle braven Kinder wieder auf ...   ... Geschenke vom Weihnachtsmann und alle unartigen Kinder auf den Knecht Ruprecht freuen freuen. Oder etwa nicht? In der Weihnachtsgeschichte von Wolfgang Groos („Robbi, Tobbi und das Fliewatü&uu...

Weitere Informationen

  • Kritik-Autor/in: Peter Osteried
  • Regisseur: Kelly Asbury
  • Drehbuch: Pamela Ribon
  • Stars: Iris Berben, Nora Tschirner, Rick Kavanian
hnews tdca
Was für eine Knaller-Besetzung! Wie das US-Branchenblatt "Variety" schreibt, soll Leonard DiCaprio im neuen Film von Quentin Tarantino mitspielen.…
gg018 mag header
Die Golden Globes 2018 waren so politisch wie noch nie zuvor. Fast alle Gäste trugen schwarz und einen "Time'sUp"-Anstecker. Damit zeigten sie sich…
hnews mdamon trauer
"Kent Damon hat den langen Kampf gegen den Krebs verloren!" Diese weniger erfreuliche Mitteilung veröffentlichte Matt Damon´s Pressesprecher…
hnews jgblum
„Wenn man älter wird, geht ein Sommer nur so vorbei – bomb-ding, bomb-dang. Und dann ist es plötzlich September – bam-dat sca-dat – wissen Sie, was…
hnews hsolo rh
Ron Howard ist der Regisseur des immer noch titellosen “Star Wars”-Ablegers zu Han Solo. Dank Howard und dessen Twitter-Konto wissen wir, dass die…
hnews br 1
Am 27. Dezember 2018 kehrt eine der größten Musik-Ikonen aller Zeiten auf die große Leinwand zurück! In BOHEMIAN RHAPSODY verkörpert Rami Malek („Mr.…
hnews jfranco1
Elysium Bandini Studios ist in Hollywood einzigartig. Das Filmstudio produziert nämlich nicht für den größtmöglichen Gewinn, sondern für den guten…
hnews bond craig
Endlich gibt es Klarheit: Daniel Craig, der seit “Casino Royale” 2006 den smarten Agenten im Auftrag seiner Majestät mimt, wird noch einmal zu “007”!…
hnews 007 re
Fans von James Bond sollten sich den 8. November 2019 rot im Kalender markieren. Dann kommt der 25. Bond-Film ins Kino, wie “The Hollywood Reporter”…
laff srm header2
“Jetzt haben wir es geschafft, sind aber auch fast pleite”, lacht Gabriele Hayes, als FantasticMovies sie zur Premiere ihrer Dokumentation “Skid Row…
laff header1
Kurioserweise findet das Film Festival von Los Angeles nicht in Hollywood, sondern im ziemlich verschlafenen Stadtteil Culver City im Südwesten der…
hnews mioe
Regisseur Kenneth Branagh ist es gelungen, zur Neuverfilmung des Klassikers "Mord im Orient Express", nach dem gleichnamigen Bestseller von Agatha…
hnews duniverse
Das „Dark Universe“ wird uns das Fürchten lehren! Zum Kinostart von DIE MUMIE hat Universal Studios das geplante Filmuniversum rund um die legendären…
hnews mmia2a
"Mamma mia, here we go again" - unser liebster Musical-Film kommt zurück! Universal Pictures bringt nächsten Sommer die Fortsetzung zu "Mamma Mia" in…
hnews pmc1
Paul McCartney ist bereit, in See zu stechen! Der Sänger teilte auf seinem Twitter-Profil das erste offizielle Foto in Piraten-Kostüm. Mit langem…