deensvtr

Tomb Raider

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Tomb Raider ist zurück. Diesmal wird Lara Croft gespielt von der Oscar-Gewinnerin ...
 
... Alicia Vikander. Obwohl es vor dem Filmstart einige Kontroversen gab, ob sie die richtige Kandidatin für die Rolle ist, fühlt sich der Film sehr rund an.
 
Auch Frauen können Sixpack und Muskeln haben
 
Alicia Vikander ist auf jeden Fall physisch eine starke Performance gelungen, mehr noch als ihre Vorgängerin Angelina Jolie wirkt sie wie eine zähe und willensstarke junge Kämpfernatur. Wieder einmal gilt es natürlich ein mystisches Rätsel zu lösen und in den Tiefen einer Gruft gegen die machtbesessenen Bösen anzukämpfen. Die Vorgeschichte beginnt in London, wo Lara sich als Fahrradkurier durchschlägt obwohl eigentlich seit sieben Jahren ein Milliardenerbe auf sie wartet. Doch da sie sich nicht mit dem Gedanken abfinden kann, dass ihr Vater tot ist, ruht das Erbe.
 
Erst als sie bei einem weiteren Termin mit dem Anwalt ihres Vaters eine Spur findet, die sie zu seinem letzten bekannten Aufenthaltsort führt, kehr auch das Feuer in ihre Augen zurück. Sie macht sich sofort auf den Weg an die fernen Küsten von Japan um eine geheimnisvolle Insel aufzuspüren, wo angeblich eine grausame Herrscherin begraben liegt, zusammen mit dem Schlüssel die Welt zu unterjochen. Diese Legende zieht natürlich auch allerlei Bösewichte an und prompt gerät Lara Croft in die Fänge einer geheimnisvollen Organisation, die auf der Insel mit Sprengungen versucht, die geheimen Grabanlagen zu finden.
 
Nachdem ihr die Flucht vor diesen Menschen gelingt, ist sie trotzdem noch gestrandet auf der abgelegenen Insel, allein und verletzt, ihre Situation scheint ausweglos. Doch dann kommt ihr ein Einsiedler zur Hilfe, der sie pflegt und ihr Unterschlupf gewährt. Kann es sein, dass dieser Mann ihr verschollener Vater ist? Sein einziges Ziel war es, die bösen Mächte daran zu hindern, die Grabkammer zu finden und ausgerechnet Lara hat ihnen nun unabsichtlich den entscheidenden Hinweis geliefert. Es sieht so aus als würde die grausame Herrscherin erneut auf die Welt losgelassen.
 
Wie viele Gräber gibt es eigentlich noch?
 
Es gibt ja mittlerweile einige Filmreihen, die sich mit gefährlichen Gruften und mysteriösen Artefakten befassen. Dan Brown schickt seinen Helden Robert Langdon immer wieder auf Schatzsuche. Nicolas Cage sucht in irgendwelchen Katakomben nach der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und Tom Cruise kämpft in Pyramiden gegen Mumien. Dementsprechend bekannt sind die einzelnen Versatzstücke der Handlungen und auch die grundsätzliche Optik bleibt bei Tomb Raider unverändert. Es fehlt ein wenig an innovativen und überraschenden Momenten, die aus dem altbekannten Muster herausstechen.
 
Die Kampfsequenzen sind routiniert gedreht, ohne großen Schnickschnack und wirken in besseren Momenten sehr erdig wie bei der Jason Bourne Reihe, in schlechteren Momenten eher wie aus dem letzten Lara Croft Film aus frühen 2000ern. Manche der Szenen sind wie so oft absurd unrealistisch. Ob nun ein Kampf auf einer wackeligen Leiter über einem Abgrund, oder ein Fallschirmsprung in den Wald, ohne den Fallschirm umgeschnallt zu haben. Es ist fraglich ob die Toleranz für solche unmöglichen Stunts nicht irgendwann einmal sinkt, vor allem in Zeiten von CGI-Effekten wo im Grunde alles erdenkliche möglich ist.
 
 
Insgesamt findet der Film mit seinem Retro-Look und auch der etwas dünnen Handlung aber doch zu einem stimmigen Gesamtbild. Er feiert sich in seiner Schlichtheit, thematisch wie auch cinematografisch und wird allein schon deshalb sicherlich seine Anhänger finden. Vor allem unter den Fans von gut gemachter Unterhaltungs-Action-Filme. Denn die Darstellerriege agiert souverän, obwohl den einzelnen Figuren ohnehin nicht viel an chrakterlicher Tiefe zugestanden wird. Die Geschichte ist zu Recht ganz auf die Rolle von Lara Croft zugeschnitten.
 
Willkommen in der Welt der Blockbuster
 
Alicia Vikander schafft es, diese fast übermenschliche Figur streckenweise sogar mit ironischen Kommentaren zu füllen und emotionale Ankerpunkte zu schaffen, die den Charakter nahbar und authentisch machen. Ihre Rolle bleibt jedoch letztendlich gefangen in den Konventionen eines klassischen Actionspektakels. Nun gibt es aber grundsätzlich immer noch viel zu wenige weibliche Superhelden, und damit ist dieser Film vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten um Frauen und ihre Stellung in Hollywood schon ein Schritt in die richtige Richtung.
 
Für Alicia Vikanders Karriere selbst ist es sicherlich der endgültige Beweis, dass sie in Hollywood ganz oben angekommen ist. Ihre bisherigen Projekte bis hin zum Oscargewinn waren doch eher dem Arthouse-Kino zuzurechnen. Das ist jetzt anders: Es gibt wohl im Blockbuster-Business keine bessere Rolle, als das Gesicht einer großen Marketing-Maschine bzw. Filmreihe zu werden. Wie so viele vor ihr hat sie hoffentlich im Anschluss den Mut auch wieder kleinere Independent-Produktionen zu machen, die eben eher auf inhaltlicher Ebene punkten.
 
 
Fazit
 
Vor allem für Fans klassischer Popcorn-Kino-Action-Filme, Fans von Alicia Vikander und Fans von Lara Croft.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

21 Bridges - Kinostart: 06.02.2020 Alle Auswege sind zu! In „21 Bridges“ erlebt Manhattan, so scheint ...   ... es zumindest, einen Ausnahmezustand. Nach einem katastrophal verlaufenen Überfall wird das Herz New Yorks komplett abgeriegelt, um die flüchtigen Täter zu fassen.   Protagonist m...
Paddington 2 Paddington Brown, der peruanische Bär in London, ist wieder im Kino.   Und das wird vor allem Kinder freuen.   Bärenstarke Geschichte   Es gibt Kinderbücher, die wunderbar für Kinder geeignet sind, deren wahre Qualität man aber trotzdem erst ganz w&uum...
Vier zauberhafte Schwestern - Kinostart: 09.01.2020 Warum geben sich die Macher von Kinderfilmen so oft nicht allzu viel Mühe?   So viel billiger sind die Kinokarten für Kinder doch auch nicht …   Die Staubquelle   Im Keller von „Cantrip House“ gibt es seit langer Zeit eine „Quelle mit Elben...
Venom - Kinostart: 03.10.2018 Tom Hardy als Marvel-Antiheld: Im Spider-Man-Spin-off ...   ... „Venom“ liefert der britische Charaktermime eine fulminante Berserker-Performance ab, kann mit seinem zügellosen Auftritt aber nicht kaschieren, dass es an allen Ecken und Enden knirscht. Wer sich auf eine star...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Sascha Fersch
  • Regisseur: Roar Uthaug
  • Drehbuch: Evan Daugherty
  • Besetzung: Alicia Vikander, Walton Goggins
ij5 hnews
Das fünfte Abenteuer des berühmten Archäologen, genannt Indiana Jones, ist laut den Branchenblättern Variety und Hollywood Reporter erneut verschoben…
hnews corona
Geschlossene Kinosäle, abgebrochene Drehs und Stars in Quarantäne. In Hollywood sorgt das Coronavirus für Chaos und könnte weitreichende…
hnews be bond25
Die fünffache GRAMMY®-Gewinnerin Billie Eilish hat heute ihren neuesten Song „No Time To Die“, den offiziellen Titelsong des kommenden…
hnews oscars020
In der Nacht vom 09. auf den 10. Februar fand 2020 etwas früher als sonst die Verleihung der Oscars in Los Angeles statt. Der südkoreanischen Film…
hnews gg2020
Am 06. Januar 2020 fand in Los Angeles die 77. Verleihung der Golden Globes statt. Moderiert wurde die Veranstaltung bereits zum fünften Mal von…
hnews dpstart
Disney+, der mit Spannung erwartete Streaming-Service der Walt Disney Company, ist am 12. Novenber 2019 in den USA, in Kanada und den Niederlanden…
hnews gman wsmith
Am 25. September 2019 feierte Superstar Will Smith vor der grandiosen Kulisse des Budapester Burgpalasts nicht nur seinen 51. Geburtstag. Anlass für…
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…
swc hnews
Greg Pak und Phil Noto werden ab Juli die monatliche Comic-Kernserie übernehmen. Auf der diesjährigen Star Wars Celebration wurden Details zu der…