deensvtr

Unsane

Artikel bewerten
(40 Stimmen)
Steven Soderberghs neuer Film ist zuerst ein Psychothriller über eine ...
 
... junge Frau die das Opfer des gleichgültigen Systems einer psychiatrischen Anstalt wird. Dann wird er zum Horrorfilm in dem die junge Frau gegen einen gefährlichen Stalker kämpfen muss.
 
Erst lesen, dann unterschreiben
 
Sawyer Valentini (Claire Foy) ist eine junge Frau, die offensichtlich einige Probleme hat. Bei der ersten Verabredung mit einer Internetbekanntschaft kippt sie Kurze und Bier und lädt den Mann gleich zum Sex zu sich nach Hause ein. Dort angekommen scheint sie der körperliche Kontakt aber abzustoßen. Wie wir erfahren, ist Sawyer Opfer eines Stalkers. Obwohl sie in eine andere Stadt gezogen ist, glaubt sie immer noch, überall ihren Stalker zu sehen. Sawyer hat etwas, das in den USA ebenso wertvoll wie selten ist: eine Krankenversicherung. Also wendet sie sich an eine Klinik um Hilfe.
 
Die junge Frau ist froh, endlich mal mit jemandem sprechen zu können, der zuhört. Ganz nebenbei erzählt sie, auch schon mal an Suizid gedacht zu haben. Anschließend liest sie sich die Formulare nicht erst durch, die man sie unterschreiben lässt. Als Sawyer aufgeht, dass sie sich selbst für 24 Stunden zur Beobachtung in die Klinik eingewiesen hat, reagiert sie zunächst verständlicherweise aufgebracht.
 
Mit ihrem einzigen Anruf versucht sie die Polizei zur Hilfe zu rufen, was ihr als irrationales Verhalten ausgelegt wird. Als sie nachts wieder einmal meint, ihren Stalker zu sehen, greift sie einen der Pfleger an. Dafür wird sie nicht nur ruhig gestellt. Weil sie nun eine Gefahr für sich und andere ist, darf man sie für volle sieben Tage in der Klinik behalten. Und dann stellt sich heraus, dass Ihr Stalker David tatsächlich als Pfleger in der Klinik arbeitet ….
 
Im Anschluss an die Pressevorführung hatte ich ein kurzes Gespräch mit einer anderen Kritikerin. Die intelligente, gebildete Dame tat den ganzen Film pauschal als Unsinn ab. „So geht das alles doch gar nicht“. Ach, ist das so? Die Causa rund um Gustl Mollath ist zurzeit noch immer nicht abgeschlossen. Zur Erinnerung: Mollath, hatte sicher emotionale Probleme, aber die haben viele Menschen. Er hat sich vermutlich bloß einer Sachbeschädigung schuldig gemacht, die üblicherweise eine Geldstrafe eingebracht hätte. Wegen mehrerer Gutachten von Ärzten, die ihn zum Teil nie persönlich getroffen haben, musste Mollath aber mehr als 5 Jahre im psychiatrischen Maßregelvollzug verbringen. Diese und ähnliche Geschichten haben sich in Deutschland zugetragen. Ebenfalls hier in Deutschland geben Ärzte in Interviews immer wieder zu, überflüssige Behandlungen und sogar Operationen zu verschreiben, nur um Umsatzziele zu erreichen. In den USA, wo der Turbokapitalismus in letzter Zeit noch jede Menge Tuning erfährt, wirkt die Ausgangssituation des Films gar nicht mehr so weit hergeholt.
 
Ebenso wie bei der Handlung war sicher auch bei der Produktion das Geld ein entscheidender Faktor. Wegen des überschaubaren Budgets, hat sich die Einmischung des Studios sicher in Grenzen gehalten. So konnten eine Menge typischer Defizite von Hollywoodfilmen vermieden werden. Es gibt keine unnötige Nebenfigur, die für Lacher sorgt. Die Darstellerinnen sind keine Modells die man vor eine Filmkamera gescheucht hat. Die Heldin ist kein Engel. Und das Drehbuch musste nicht weichgespült werden. Vor allem gegen Ende hält sich der Film kein bisschen zurück.
 
 
Der Doktor …
 
Selbst die weniger gelungenen Filme Steven Soderberghs haben meistens ihre originellen Aspekte. Und sie sind in technischer Hinsicht immer hervorragend gemacht. „Ocean’s Eleven“ war nicht mehr als eine belanglose Krimikomödie, die einfach nur extrem hochwertig produziert wurde. Mit „Solaris“ hat Soderbergh ein Buch verfilmt, das er offensichtlich nicht verstanden hat.
 
Trotzdem ist der Film schön anzusehen. Nun hat er „Unsane – Ausgeliefert“ laut Pressetext „vollständig mit einem iPhone“ gedreht. Auch wenn ich vermute, dass bei der Produktion mehr als ein Gerät benutzt wurde, ist das Ergebnis durchaus sehenswert. Wir sehen Bilder, die in ihrer Alltäglichkeit fast banal wirken und dann wieder Einstellungen, die den größten Teil der beängstigenden Wirkung des Films ausmachen. Angeblich hat die Drehzeit nur etwas mehr als eine Woche betragen. In dieser Zeit hat Soderbergh nach einem Drehbuch der noch weitgehend unbekannten Autoren Jonathan Bernstein und James Greer etwas Besonderes geschaffen: einen Horrorfilm der nicht komplett unlogisch und trotzdem spannend ist. Natürlich ist nicht alles in dem Film schlüssig. Aber gemessen an den Standards des Genres, sind die Entwicklung der Handlung und die Reaktionen der Figuren absolut nachvollziehbar.
 
… und die Patienten
 
Die britische Schauspielerin Claire Foy kennen wir als Queen Elizabeth in der TV-Serie „The Crown“. Hier spielt sie zunächst sehr glaubwürdig eine junge Frau mit emotionalen Problemen. Im weiteren Verlauf der Handlung muss sie sich besser in den Griff bekommen, klüger vorgehen und härter werden. Sehr viel härter. All das vermittelt Foy durchaus nachvollziehbar und trägt damit den Film.
 
An Joshua Leonard erinnert sich vielleicht noch der eine oder andere aus „The Blair Witch Project“. Hier spielt er den Stalker David nicht als Monster, sondern als zutiefst gestörten Mann, den seine kranke Wahrnehmung immer weiter und weiter treibt.
 
Ein alter Bekannter von Steven Soderbergh ist in einem schrägen Cameo zu sehen. Offensichtlich hat er nach „Thor: Tag der Entscheidung“ Geschmack an solchen Auftritten gefunden.
 
 
Fazit
 
„Unsane – Ausgeliefert“ zeigt, dass es nicht viel braucht, um einen guten Film zu machen. Wenn ein Regisseur weiß was er tut und er dabei Unterstützung in Form einer guten Besetzung und eines brauchbaren Drehbuchs hat, kann selbst ein Horror-Film das übliche Niveau des Genres übetreffen.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Glass - Kinostart: 17.01.2019 In „Glass“ führt Regisseur und Drehbuchautor M. Night Shyamalan („The Sixth Sense“) ...   ... die Figuren aus „Unbreakable – Unzerbrechlich“ und „Split“ zusammen und beendet eine Trilogie, die sich auf eher ungewöhnliche Weise ...
Bad Times at the El Royale - Kinostart: 11.10.2018 Was passiert eigentlich, wenn Regisseure zum Kult werden ...   ... und andere Regisseure versuchen ihnen nachzueifern? Dann entstehen beispielsweise Filme wie „Bad Times at the El Royale“. Drew Goddard („The Cabin in the Woods“, „The Martian“) hat si...
Hotel Artemis - Kinostart: 26.07.2018 Wie selten sehen wir im Kino Filme, die auf einer originellen Idee basieren?   Wenn so eine originelle Idee dann nur halbwegs kompetent umgesetzt wird, ist der Kinoabend doch schon fast gerettet.   21. Juni 2018   Nach einem missglückten Raubüberfall sucht ein Br&uum...
Searching - Kinostart: 20.09.2018 Die Handlung dieses Thrillers um ein vermisstes Mädchen wird nur auf ...   Computerbildschirmen und Handy-Displays gezeigt. Wie so vieles im Internet, wirkt das eine Weile interessant ….   694 Tage seit dem letzten Antivirus-Update   Die 16-jährige Margot...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Walter Hummer
  • Regisseur: Steven Soderbergh
  • Drehbuch: Jonathan Bernstein
  • Besetzung: Claire Foy, Joshua Leonard
ij5 hnews
Das fünfte Abenteuer des berühmten Archäologen, genannt Indiana Jones, ist laut den Branchenblättern Variety und Hollywood Reporter erneut verschoben…
hnews corona
Geschlossene Kinosäle, abgebrochene Drehs und Stars in Quarantäne. In Hollywood sorgt das Coronavirus für Chaos und könnte weitreichende…
hnews be bond25
Die fünffache GRAMMY®-Gewinnerin Billie Eilish hat heute ihren neuesten Song „No Time To Die“, den offiziellen Titelsong des kommenden…
hnews oscars020
In der Nacht vom 09. auf den 10. Februar fand 2020 etwas früher als sonst die Verleihung der Oscars in Los Angeles statt. Der südkoreanischen Film…
hnews gg2020
Am 06. Januar 2020 fand in Los Angeles die 77. Verleihung der Golden Globes statt. Moderiert wurde die Veranstaltung bereits zum fünften Mal von…
hnews dpstart
Disney+, der mit Spannung erwartete Streaming-Service der Walt Disney Company, ist am 12. Novenber 2019 in den USA, in Kanada und den Niederlanden…
hnews gman wsmith
Am 25. September 2019 feierte Superstar Will Smith vor der grandiosen Kulisse des Budapester Burgpalasts nicht nur seinen 51. Geburtstag. Anlass für…
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…
swc hnews
Greg Pak und Phil Noto werden ab Juli die monatliche Comic-Kernserie übernehmen. Auf der diesjährigen Star Wars Celebration wurden Details zu der…