deensvtr

25 km/h - Kinostart: 01.11.2018

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Ein Film wie das Leben: Mit viel Gefühl und unkontrollierten Weisheiten ...
 
Markus Goller präsentiert uns einen Roadmovie, der uns in die gleichzeitig in die tiefe menschlicher Gefühle eintauchen lässt. Kann das gut gehen?
 
Eine Jugendfreundschaft auf ewig?
 
Der Jugendtraum ist lange vergessen. Doch nach gar nicht so viel Alkohol und ersten Nettigkeiten, begeben sich zwei Brüder mit Mofas auf eine Reise quer durch Deutschland. In 25 km/h erleben wir eine Freundschaft, die uns manchmal an Menschen und vor allem Familiengeflechten zweifeln lässt. Und obwohl der Film viele dieser Tatsachen aufdeckt, macht das ganz schön viel Spaß.
 
Schon die erste Szene an einem Bahnübergang an dem der Zug einfach nicht kommen will, lässt uns sehr schnell mit dem Hauptcharakter harmonisieren. Aber noch will man sich nicht ganz auf seine Seite schlagen. Die kleinen Schranken sind dafür irgendwie sehr sinnbildlich passend. Genau so könnte auch die Rollenbeschreibung für Christian lauten.
 
Achterbahnfahrt der Gefühle
 
Die zwei Brüder Christian und Georg, gespielt von Lars Eidinger und Bjarne Mädel, zoffen sich und erinnern sich dann wieder an die wahre Liebe untereinander. Soweit wäre das noch ganz ZDF Mittwoch-Abendfilm-tauglich. Schaut man aber genauer hin, erkennt man dabei die feine und sensible Arbeit von Regisseur Markus Goller und sicher auch dem Kameramann Frank Griebe, der diese ganze verrückte Roadmovie Story einfangen durfte.
 
Und einfangen war wohl tatsächlich eines der größten Kunststücke. Eine tiefgründige, rasante Bruderliebe zu zeigen, die manchmal aus dem Trott kommt, um dann gleich wieder an Fahrt zu gewinnen. Sogar als Mann kullerten mir am Ende dabei die Tränen über die Wangen.
 
 
Bjarne Mädel kennen wir ja schon aus „Tatortreiniger“ oder „Stromberg“ als Sonderling mit liebenswerten Zügen. Mit dieser Rolle verbindet ihn mehr von sich selbst als jemals zuvor. Denn er schafft das, was Schauspieler immer suchen, die Wahrhaftigkeit in allen Szenen und Regungen, glaubhaft darzustellen.
 
Lars und Bjarne – ein Dream-Team?
 
Lars Eidinger hat schon die eine oder andere fiese Rolle gespielt. Als Standartenführer Oskar Huth in der BBC Serie SS-GB überraschte er mich mit seiner Spiellust, oder als kampflustiger Bertolt Brecht, in dem er erst kürzlich bei dem zum Filmfest München vorgestellten Kinofilm „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“, polarisiert hat.
 
Er hat einfach eine spezielle Art, einen Blick der Frau und Mann irgendwie sprach- und atemlos macht, wenn auch nur für einen ganz kurzen Moment. Und vielleicht ist es auch genau diese ganz eigene Art, die Beide in 25 km/h so herrlich vertraut und dann gleichzeitig wieder zu Rivalen macht.
 
 
Markus der Rasante!
 
Markus Goller will uns mit “25 km/h” („Ratet mal das Genre“, „Simpel“) in gewisser Weise das aufzeigen, was unsere Gesellschaft derzeit widerspiegelt. Und auch sein eigenes Leben. Denn Schnelligkeit war auch bei ihm ein Thema.
 
Mit seiner zweiten Regiearbeit “Friendship!” hat er damals gleich den erfolgreichsten deutschen Kinofilm 2010 abgeliefert und auch bei Film vier "Frau Ella" aus dem Jahr 2013 gewinnt er Preise und entdeckt dadurch gleichzeitig seine Liebe zu Roadmovies. Und mit "25 km/h" zeigt er einmal mehr, dass stillhalten nicht sein Thema ist.
 
 
Fazit
 
Auch wenn es nur um einen Zweitakter geht, diese Geschichte geht schubweise ganz schön ab. Irgendwie liebt es Markus Goller einfach auf Reisen zu gehen. Dennoch ist ihm ein Film gelungen, der nicht nur für hartgesottene Biker geeignet ist.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Griessnockerlaffäre Die Grießnockerlaffäre ist schon die vierte Verfilmung der beliebten Heimatkrimi-Bücher aus der Feder von Rita Falk.   Mit gewohnt derben Pointen, provinziellen Alltagsproblemen und einem wie immer eigenwilligen Ermittlerduo.   Hinter den Fassaden der Dorfidylle &nbs...
Safari - Match Me If You Can - Kinostart: 30.08.2018 „Frauen und Männer passen eigentlich nicht zusammen“ wusste bereits Loriot.   Ähnliche Lehren zieht der neue Film von Rudi Gaul. Darin erleben verschiedene user einer Dating-App diverse (Sex-)Abenteuer. Manchen davon sind sogar unterhaltsam …   Bock auf ...
Sweethearts - Kinostart: 14.02.2019 Eine Ganovin die viel Geduld beweist und eine Irre die das fast unmöglich macht. Karoline Herfurth ...   ... hat eine weibliche Buddy-Komödie inszeniert, die für einige Lacher sorgen dürfte. Aber trifft sie damit tatsächlich den Geschmack des Publikums?  ...
Daddy´s Home 2 Wenn eine Komödie mit wenig überraschender Handlung erfolgreich war, ist ...   ... es keine Überraschung, wenn bald danach eine Fortsetzung erscheint. Und wenn die Handlung dieser Fortsetzung nicht besonders überraschend ausfällt, darf das niemanden überra...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Tom von der Isar
  • Regisseur: Markus Goller
  • Drehbuch: Oliver Ziegenbalg
  • Besetzung: Lars Eidinger, Bjarne Mädel
kzzs hp hnews
Wir freuen uns, euch das deutsche Hauptplakat zur 25. Bond-Mission KEINE ZEIT ZU STERBEN präsentieren zu können. Über 3,1 Mrd. Dollar haben die…
isbelieve mag header
Am 13. August startet mit I STILL BELIEVE die bewegende und wahre Liebesgeschichte des Musikers Jeremy Camp in den deutschen Kinos. An der Uni…
ij5 hnews
Das fünfte Abenteuer des berühmten Archäologen, genannt Indiana Jones, ist laut den Branchenblättern Variety und Hollywood Reporter erneut verschoben…
hnews corona
Geschlossene Kinosäle, abgebrochene Drehs und Stars in Quarantäne. In Hollywood sorgt das Coronavirus für Chaos und könnte weitreichende…
hnews be bond25
Die fünffache GRAMMY®-Gewinnerin Billie Eilish hat heute ihren neuesten Song „No Time To Die“, den offiziellen Titelsong des kommenden…
hnews oscars020
In der Nacht vom 09. auf den 10. Februar fand 2020 etwas früher als sonst die Verleihung der Oscars in Los Angeles statt. Der südkoreanischen Film…
hnews gg2020
Am 06. Januar 2020 fand in Los Angeles die 77. Verleihung der Golden Globes statt. Moderiert wurde die Veranstaltung bereits zum fünften Mal von…
hnews dpstart
Disney+, der mit Spannung erwartete Streaming-Service der Walt Disney Company, ist am 12. Novenber 2019 in den USA, in Kanada und den Niederlanden…
hnews gman wsmith
Am 25. September 2019 feierte Superstar Will Smith vor der grandiosen Kulisse des Budapester Burgpalasts nicht nur seinen 51. Geburtstag. Anlass für…
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…