deensvtr

Mein Bester & Ich - Kinostart: 21.02.2019

Artikel bewerten
(1 Stimme)
In Hollywood ist es Gang und Gebe, dass Erfolge aus anderen Teilen der Welt mit ...
 
... amerikanischen Schauspielern neu verfilmt werden. Das sind dann in der Regel Filme, die in den USA durchaus auf Interesse stoßen (können), aber im Rest der Welt nicht gar so sehr reüssieren. So wird es sich wohl auch bei MEIN BESTER & ICH verhalten, dem amerikanischen Remake von ZIEMLICH BESTE FREUNDE. Das Original war der erfolgreichste französische Film, der jemals in den deutschen Kinos lief. Eine riesige Menge an Zuschauern kennt ihn. Wieso also nun auch noch das Remake ansehen?
 
Noch mehr ziemlich beste Freunde
 
Philip (Bryan Cranston) ist reich, liebt die Kunst, hat aber dennoch ein schweres Leben. Er ist querschnittsgelähmt und aktuell auf der Suche nach einem neuen Pfleger. Die Bewerberriege sieht auch seine Hausdame Yvonne (Nicole Kidman), die sich schon wundern muss, als Dell (Kevin Hart) auftaucht. Denn der junge Mann ist nicht wirklich an dem Job interessiert, sondern muss eine Bescheinigung abgeben, dass er auf Jobsuche ist. Das ist Philip egal – irgendetwas mag er an dem Vorbestraften, weswegen er ihm eine Chance gibt.
 
Dell ist eigentlich nicht versessen auf den Job, aber er macht etwas, das Philip schon lange nicht mehr erlebt hat: Er behandelt ihn nicht wie ein rohes Ei, sondern wie einen ganz normalen Menschen. Zuerst haben beide Männer zwar ihre Schwierigkeiten, nähern sich dann aber immer mehr an. Philip blüht auf und Dell erhält Einblick in eine Welt, die er nie zuvor kannte. Aus Pflegendem und Pfleger werden langsam ziemlich beste Freunde.
 
Ein Remake
 
Fertig war MEIN BESTER & ICH schon im Jahr 2017 und wurde auf verschiedenen Festivals gezeigt. Danach ging die Weinstein Company in Konkurs und der Film wurde als Teil der Masse verkauft. STX Entertainment übernahm und begann Anfang 2019, ihn zuerst in den USA, dann auch international auszuwerten. Die lange Wartezeit hat insofern etwas Gutes, weil damit mehr Abstand zum französischen Original geschaffen wird. Aber ob das ausreicht?
 
Denn wirklich Neues ist hier nicht geboten. Das merkt man schon an der ersten Szene, die aus dem Original übernommen und solide gemacht ist, aber nicht das Herz hat, das im französischen Film vorhanden war. Ein Problem des Remakes ist die Besetzung durch Kevin Hart. Der ist nicht per se schlecht, aber er ist einfach er selbst. Er spielt eine Rolle, die er immer spielt, und er ist einfach ein Komiker, der versucht, ein paar ernste Töne anzuschlagen. Eine andere Besetzung wäre hier sicherlich vorteilhafter gewesen, am ehesten vielleicht jemand, der nicht aus der Comedy-Ecke kommt. Kandidaten gab es, denn die Produzenten dachten auch über Jamie Foxx und Idris Elba für die Rolle vor, die im Original Omar Sy gespielt hat.
 
 
Aber der Film taut mit der Zeit etwas auf und er wird lebendiger, als Bryan Cranston mehr Gelegenheit erhält, zu glänzen. Er ist exzellent darin, die emotionale Bandbreite der Figur darzustellen und von immenser Freude zu tiefster Depression und zurück zu gehen.
 
Toll ist übrigens auch Nicole Kidman, die hier in einer sehr zurückhaltenden Rolle agiert.
 
Routinierter Spaß
 
MEIN BESTER & ICH ist für sich alleinstehend und wenn man ihn nicht mit dem Original vergleicht, ein sehr solider Mix aus Komödie und Drama, der über einige wirklich tolle Gags, die zum lauten Lachen anregen verfügt, aber auch sehr emotional werden kann. Man darf im Grunde nur nicht den Fehler machen, den Film zu vergleichen, was schwierig werden dürfte, denn welcher Filmfan hierzulande hat ZIEMLICH BESTE FREUNDE nicht gesehen?
 
 
Fazit
 
Das Remake von Neil Burger (OHNE LIMIT) ist ein routinierter, solider Film, der ein wenig darunter leidet, dass es Kevin Hart nur selten gelingt, aus seinem Image auszubrechen. Dafür überzeugt Bryan Cranston auf ganzer Linie und bietet eine schauspielerische Glanzleistung. MEIN BESTER & ICH macht dem doch sehr trotteligem Titel zum Trotz Spaß.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Kalte Füsse - Kinostart: 10.01.2019 Deutsche Komödien sind häufig eher fragwürdiger Natur, zumal man ...   ... sich mehrheitlich auf den Bereich der Romcoms konzentriert. Auch bei KALTE FÜSSE geht es um die Liebe, das aber eher nebensächlich. Stattdessen bekommt man eine wundervoll überdreht...
Sweethearts - Kinostart: 14.02.2019 Eine Ganovin die viel Geduld beweist und eine Irre die das fast unmöglich macht. Karoline Herfurth ...   ... hat eine weibliche Buddy-Komödie inszeniert, die für einige Lacher sorgen dürfte. Aber trifft sie damit tatsächlich den Geschmack des Publikums?  ...
Girls´ Night Out Im Grunde ist die neue Komödie mit Scarlett Johansson nur ein Malen-nach-Zahlen-Film.   Etwas, das auf dem Reißbrett entworfen wurde, ein großes Publikum ansprechen und idealerweise gute Kasse machen soll. Letzteres hat in den USA nicht funktioniert, was auch daran liegen m...
Wir sind Champions - Kinostart: 20.09.2018 Aus Spanien kommt ein Film über eine ganz besondere Basketballmannschaft, ...   ... die uns zeigt wie man gewinnt und wie man verliert … und warum es wichtig ist, wie man beides anstellt.   Tag der Bekloppten   Bei Marco (Javier Guitérrez) läuft es...

Weitere Informationen

  • Kritik-Autor/in: Peter Osteried
  • Regisseur: Neil Burger
  • Drehbuch: Paul Feig
  • Besetzung: Nicole Kidman, Bryan Cranston
os019 hnews header
Endlich wieder Glamour, endlich wieder Popcorn-Feeling, endlich wieder erfahren, welche Filme für die Academy besonders hervorgestochen sind – ja, es…
hnews gg019 header
In der Nacht zum 07. Januar 2019 fand in Los Angeles wie in jedem Jahr die Verleihung der „Golden Globes“ statt. Und das bereits zum 76. Mal.…
hnews moma
Bei einer Benefitzveranstaltung des Museum of Modern Art 2018 ehrten Robert De Niro, Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Emily Mortimer und weitere Stars…
hnews joker
Nachdem Alec Baldwin letzten Monat den Cast verlassen hatte, übernimmt Brett Cullen die Rolle von Thomas Wayne im kommenden "Joker"-Film. Joaquin…
hnews hbfm18
Freddie Mercury, der legendäre Rocksänger der Siebziger und Achtziger Jahre, wurde heute vor zweiundsiebzig Jahren auf der Insel Sansibar (heute…
hnews tg2c
Jennifer Conelly soll neben Tom Cruise die weibliche Hauptrolle im "Top Gun" - Sequel spielen, welches 2019 in die Kinos kommen wird. Und zwar eine…
hnews dumbo tburton
Diese Woche hat Disney den Teaser-Trailer für seine neueste Live-Action-Adaption eines animierten Klassikers veröffentlicht: Dumbo. Basierend auf dem…
hnews 007ds
Daniel Craig wird als 007, der legendäre britische Geheimagent, zurückkehren. Und der mit dem Oscar® ausgezeichnete Regisseur Danny Boyle (Slumdog…
hnews 2019
2019 scheint gefühlt noch ziemlich weit weg zu sein, aber in Hollywood ist man schon jetzt damit beschäftigt, die nächsten Blockbuster zu…
hnews i5ds
Regisseur Steven Spielberg höchstpersönlich hat in seiner Dankesrede am 18.03.2018 bei den „Rakuten TV Empire Awards“ bestätigt, dass die…
hnews oscar2018
Die Oscars haben ihren 90. Geburtstag gefeiert. Und das politisch sehr korrekt und anfangs auch noch ziemlich unterhaltsam, doch dann wurde die…
bp mag header
Fans auf der ganzen Welt können Tom Cruise nun so nah sein wie nie zu vor, denn ab sofort betreibt er seinen ersten offiziellen Instagram-Channel…
hnews mm wof
Am 22. Januar 2018 ehrte die Handelskammer von Hollywood Disneys Minnie Maus offiziell mit einem Stern auf dem Hollywood „Walk of Fame“. Zu den…
hnews tdca
Was für eine Knaller-Besetzung! Wie das US-Branchenblatt "Variety" schreibt, soll Leonard DiCaprio im neuen Film von Quentin Tarantino mitspielen.…
gg018 mag header
Die Golden Globes 2018 waren so politisch wie noch nie zuvor. Fast alle Gäste trugen schwarz und einen "Time'sUp"-Anstecker. Damit zeigten sie sich…