deensvtr

Die Wurzeln des Glücks - Kinostart: 05.09.2019

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Wie stellen wir uns eigentlich die perfekte Familie vor? Naja in etwa so ...
 
... Ein Arzt als Ehemann, eine Schönheitskönigin als Ehefrau, ein älterer Sohn und eine jüngere Tochter gepaart mit New York City als Heimatstadt.
 
Was sich perfekt anhört, endet bei diesem Film allerdings in einer Katastrophe. Denn obwohl alle genannten Beteiligten vorhanden sind, so ist dabei die Bezeichnung Familie nicht mehr ganz zutreffend.
 
Die Eltern
 
Eigentlich erzählt Amanda Sthers mit „Wurzeln des Glücks“ keine herausragend neue Geschichte. Sie hat sie nur mittels fremder Kultur anders verpackt als sonst. Die Tatsache, dass die zerbrochene Familie, um die es geht, irgendwie rund um den Globus verteilt ist, verdeutlicht dessen Zerrissenheit noch intensiver. Herausstechen tut wohl der etwas grantige Vater Harry Rosenmerck (James Caan), welcher sich dazu entschieden hat in die Heimat seiner israelischen Mutter zurückzukehren und dort, obwohl es dem Judentum widerspricht, Schweine zu züchten bzw. deren Fleisch zu verkaufen. Dabei macht er sich nich unbedingt viele Freunde in der neuen Heimat. Obwohl die Freundschaft zwischen ihm und dem Rabbi Moshe (Tom Hollander) eine zentrale und nette Nebengeschichte darstellt und das friedliche Miteinander von religiösen und nicht religiösen Bürgern preist.
 
Die Mutter Monica ist eine schicke, geschiedene New Yorkerin, welche relativ am Anfang eine schwerwiegende Diagnose bekommt und alles dafür tun will, um das Verhältnis zu ihren Kindern wieder aufzufrischen.
 
Der Sohn
 
Ihr Sohn David, die erste Schande der Familie ist ein homosexueller Bühnenautor und hegt ein unterkühltes Verhältnis zu seiner Mutter, dessen Grund nicht wirklich aufgeklärt wird. Zu dem Vater hat er wohl aufgrund seiner Sexualität keinen Kontakt mehr. In seinen Bühnenstücken, von denen immer mal wieder zwischendurch Ausschnitte gezeigt werden, verarbeitet er seine missglückte Familiengeschichte und weißt auf die kaputten Familienverhältnisse hin.
 
Allerdings ist diese künstlerische Eingebung irgendwie nicht so ganz begründet und trägt inhaltlich lediglich als nicht nötige Wiederholung bei. Jonathan Rhys Meyers, welchen man aufgrund seiner in real life zum Glück intakten Familie, länger nicht vor der Kamera gesehen hat, mimt den geschädigten, sensiblen Künstler in einer soliden Darstellung, was bei nur einem benötigtem Gesichtsausdruck allerdings nicht so schwer ist.
 
 
Die Tochter
 
Annabelle ist 34 und, oh wunder, ein wenig in ihrem Studentenleben in Brüssel hängen geblieben. Bei der wirklich wunderhübschen Efrat Dor ist es jedoch kaum zu glauben, dass es sich bei ihr um einer ewigen Single-Frau handelt, welche vom Geld ihrer Eltern lebt und nichts auf die Reihe bekommt.
 
Sie verkörpert die Generation Y, die ein wenig zu viel Zeit darin investieren herumzureisen, Entscheidungen auszuweichen und zu sich selbst zu finden. Sie hegt zumindest ein besseres Verhältnis zu ihren Eltern, aber so lange diese ihre Miete zahlen ist dies wahrscheinlich Vorraussetzung.
 
 
Die Briefe und das Fazit
 
Schlüsselelemente des Films sind die Briefe, die die einzelnen Familienmitglieder miteinander austauschen. Sie sind der anscheinend einzige Weg, um miteinander auf ehrliche Weise zu kommunizieren und die Risse in ihren Herzen in Worte zu fassen.
 
Es gibt sehr viele katastrophale Familien, die sich gegenseitig vor Intrigen und Hass füreinander kaum schützen können. Diese allerdings leidet vor sich hin ohne wirklich an das Mitleid der Zuschauer heran zu kommen. Die Geschichte ist zu seicht erzählt und versucht zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken, um es letztendlich zu schaffen.
 
 
dwdg gewinn banner
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Assassination Nation - Kinostart: 15.11.2018 Regisseur und Autor Sam Levinson hat für seinen zweiten Spielfilm einfach ...   ... Arthur Millers „Hexenjagd“, „American Beauty“, „The Perks of Being a Wallflower“, „The Purge“ und „Sucker Punch“ in einen Mixer geschmissen, n...
A Ghost Story Vom Titel sollte man sich nicht täuschen lassen. Ein Horrorfilm ist das nicht, ...   ... auch wenn es Geister gibt. Aber dies sind keine solchen, die den Lebenden zusetzen. Sie sind traurige Gestalten, die nicht von ihren Liebenden lassen konnten und darum nicht ins Licht gingen. ...
Die Farbe des Horizonts - Kinostart: 12.07.2018 In seinem auf Tatsachen beruhenden Spielfilm „Die Farbe des Horizonts“ ...   ... kombiniert Baltasar Kormákur („Der Eid“) ein Überlebensdrama auf hoher See mit einer süßlichen Love Story.   Knistern auf den ersten Blick   Interes...
Wonder Wheel In seiner 47. Regiearbeit begibt sich Woody Allen zurück in die fünfziger Jahre …   ... und besucht das kunterbunte Vergnügungsviertel Coney Island am Südzipfel von Brooklyn. Schöne Bilder und ein stimmiges Zeitkolorit stehen bei diesem Ausflug einer schemat...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Nadja Goldhammer
  • Regisseur: Amanda Sthers
  • Drehbuch: Amanda Sthers
  • Besetzung: Tom Hollander, Rosanna Arquette
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…
swc hnews
Greg Pak und Phil Noto werden ab Juli die monatliche Comic-Kernserie übernehmen. Auf der diesjährigen Star Wars Celebration wurden Details zu der…
os019 hnews header
Endlich wieder Glamour, endlich wieder Popcorn-Feeling, endlich wieder erfahren, welche Filme für die Academy besonders hervorgestochen sind – ja, es…
hnews gg019 header
In der Nacht zum 07. Januar 2019 fand in Los Angeles wie in jedem Jahr die Verleihung der „Golden Globes“ statt. Und das bereits zum 76. Mal.…
hnews moma
Bei einer Benefitzveranstaltung des Museum of Modern Art 2018 ehrten Robert De Niro, Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Emily Mortimer und weitere Stars…
hnews joker
Nachdem Alec Baldwin letzten Monat den Cast verlassen hatte, übernimmt Brett Cullen die Rolle von Thomas Wayne im kommenden "Joker"-Film. Joaquin…
hnews hbfm18
Freddie Mercury, der legendäre Rocksänger der Siebziger und Achtziger Jahre, wurde heute vor zweiundsiebzig Jahren auf der Insel Sansibar (heute…
hnews tg2c
Jennifer Conelly soll neben Tom Cruise die weibliche Hauptrolle im "Top Gun" - Sequel spielen, welches 2019 in die Kinos kommen wird. Und zwar eine…
hnews dumbo tburton
Diese Woche hat Disney den Teaser-Trailer für seine neueste Live-Action-Adaption eines animierten Klassikers veröffentlicht: Dumbo. Basierend auf dem…