deenfrelitptruessvtr

Hampstead Park

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Die Geschichte von „Hampstead Park – Aussicht auf Liebe“ begann im Jahr 2007, ...
 
... als Harry Hallowes Schlagzeilen machte. Der Mann lebte tatsächlich unter recht primitiven Umständen im Hampstead Park, was den Produzenten Robert Bernstein faszinierte. Er wollte einen Film produzieren, der aber nicht die Lebensgeschichte von Hallowes erzählen sollte. Vielmehr interessierte ihn dessen ungewöhnlicher Lebensstil, den Autor Robert Festinger als Grundlage für die Geschichte nahm.
 
Alte Liebe
 
Emily (Diane Keaton) ist seit einem Jahr Witwe. Sie lebt in einer Eigentumswohnung am exklusiven Hampstead Park, die Schulden wachsen ihr jedoch über den Kopf. Donald (Brendan Gleeson) wiederum interessieren Schulden nicht. Viele halten ihn für einen Obdachlosen, aber er hat ein Zuhause: eine Hütte im Hampstead Park. Die hat er selbst errichtet, doch nun möchte man ihn daraus vertreiben. Denn eine Baufirma plant, hier Luxuswohnungen zu errichten.
 
Nachdem Emily den etwas polternden Mann, der am liebsten für sich ist, kennen lernt, will sie ihm helfen. Aber eigentlich will er keine Hilfe. Stattdessen versucht er, ihr zu zeigen, wie einfach das Leben sein kann, wenn man es wie er lebt. Sie sind beide eigentlich recht unterschiedlich, aber sie genießen die gegenseitige Gesellschaft – und vielleicht wird daraus auch mehr.
 
Doch erst noch muss Donald für sein Recht kämpfen und vor Gericht aussagen …
 
Simpel
 
Es ist eine einfach gestrickte Geschichte, die hier erzählt wird. Eine, die ebenso einfache Botschaften transportiert. Vom Leben und leben lassen – das ist das Motto der von Brendan Gleeson gespielten Hauptfigur, die dieses Recht auch für sich einfordert. Dabei ist er ein vielschichtiger Mann. Jemand, der vor vielem in seinem Leben davongelaufen ist, dann aber einen Weg gefunden hat, wie er sich dem stellen kann. Er lebt von der Welt losgelöst, wird durch Emily aber wieder in sie hineingezogen.
 
Es ist höchst amüsant, Diane Keaton und Brendan Gleeson agieren zu sehen. Vom ersten langsamen Kennenlernen, nachdem sie ihm hinterherspioniert hat, bis zu den wundervollen gemeinsamen Essen, die etwas Wildromantisches haben, das es in unserer Welt kaum noch gibt.
 
Ein Film mit Aussage
 
„Hampstead Park“ ist nicht nur eine Geschichte zweier unterschiedlicher Menschen, die sich kennen lernen, sondern auch eine, die sich mit unserer Gesellschaft befasst. Mit dem Umstand, dass man sich mit einem Leben arrangiert, das einem nicht mehr gefällt, dass man das Gefühl hat, Zwängen unterworfen zu sein, die man auch abstoßen kann, dass Geld die Welt regiert, aber eben hin und wieder doch nicht gewinnt.
 
 
Das ist ein starker Unterbau für die Geschichte. Ebenso wie der Hampstead Park ein ästhetisch prächtiger Hintergrund für die Geschichte ist, weil sich auch an ihm zeigt, wie der Konflikt von Natur gegen Zivilisation aussieht, will man doch Teile des Parks wegknapsen, um darauf Luxuswohnungen zu bauen, während die Ärmeren keinen Ort mehr finden, an dem sie leben können.
 
 
Fazit
 
„Hampstead Park“ ist ein ruhiger, schöner, besonnener Film mit zwei wundervoll aufgelegten Hauptdarstellern, die einander noch anspornen. Das könnte man als „Rentnerfilm“ verspotten, das, was diesen Film jedoch ausmacht, ist universell und unabhängig vom Alter. Sicherlich ist dies ein Film, der ein älteres Publikum ins Kino ziehen kann, wenn es an FX-Bombast nicht interessiert ist, aber auch jüngere Zuschauer finden hier durchaus etwas zum Genießen.
 
Weil die Geschichte nicht nur Verstand, sondern vor allem auch Herz hat. Ein leichter, prickelnder Film, der auch zeigt, dass man für die Liebe nie zu alt ist – und auch nicht, um sein Leben zu ändern, wenn man damit nicht mehr zufrieden ist.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Love & Friendship Die Romane von Jane Austen sind häufig Vorlage für große Kinofilme. Aber Regisseur Whit Stillman zeigt, dass auch kleine Produktionen möglich sind.   Für seine Adaption des Briefromans „Lady Susan“ hatte er nur drei Millionen Dollar zur Verfügung....
Norman - Kinostart: 21.09.2017 Richard Gere spielt einen wenig sympathischen Charakter, umgeben von noch ...   ... schlimmeren Menschen, in einem Film der viele Fragen aufwirft.   Sollen wir Norman mögen?   Norman Oppenheimer (gespielt von Richard Gere) ist ein zwielichtiger Geschäftsmann. Am Ran...
Bob, der Streuner „Bob der Streuner“ ist eine gelungene Adaption des gleichnamigen biografischen Romans von James Bowen.   Der sich auch in Deutschland wochenlang auf den Bestsellerlisten hielt.   In der Hauptrolle spielt Luke Treadaway als James. Bob der Streuner hingegen darf sich selbs...
Bullyparade - Der Film Bully ist wieder da. Und diesmal bringt er sogar seine Kult-Figuren aus der ...   ... gleichnamigen TV-Serie mit. „Bullyparade - Der Film“ kommt nach langem Warten und pünktlich zum 20jährigen Jubiläum endlich in die Kinos. Ein Film, bei dem er gleichzeitig auch n...

Weitere Informationen

  • Kritik-Autor/in: Peter Osteried
  • Regisseur: Joel Hopkins
  • Drehbuch: Robert Festinger
  • Stars: Diane Keaton, Brendan Gleeson
hnews br 1
Am 27. Dezember 2018 kehrt eine der größten Musik-Ikonen aller Zeiten auf die große Leinwand zurück! In BOHEMIAN RHAPSODY verkörpert Rami Malek („Mr.…
hnews jfranco1
Elysium Bandini Studios ist in Hollywood einzigartig. Das Filmstudio produziert nämlich nicht für den größtmöglichen Gewinn, sondern für den guten…
hnews bond craig
Endlich gibt es Klarheit: Daniel Craig, der seit “Casino Royale” 2006 den smarten Agenten im Auftrag seiner Majestät mimt, wird noch einmal zu “007”!…
hnews 007 re
Fans von James Bond sollten sich den 8. November 2019 rot im Kalender markieren. Dann kommt der 25. Bond-Film ins Kino, wie “The Hollywood Reporter”…
laff srm header2
“Jetzt haben wir es geschafft, sind aber auch fast pleite”, lacht Gabriele Hayes, als FantasticMovies sie zur Premiere ihrer Dokumentation “Skid Row…
laff header1
Kurioserweise findet das Film Festival von Los Angeles nicht in Hollywood, sondern im ziemlich verschlafenen Stadtteil Culver City im Südwesten der…
hnews mioe
Regisseur Kenneth Branagh ist es gelungen, zur Neuverfilmung des Klassikers "Mord im Orient Express", nach dem gleichnamigen Bestseller von Agatha…
hnews duniverse
Das „Dark Universe“ wird uns das Fürchten lehren! Zum Kinostart von DIE MUMIE hat Universal Studios das geplante Filmuniversum rund um die legendären…
hnews mmia2a
"Mamma mia, here we go again" - unser liebster Musical-Film kommt zurück! Universal Pictures bringt nächsten Sommer die Fortsetzung zu "Mamma Mia" in…
hnews pmc1
Paul McCartney ist bereit, in See zu stechen! Der Sänger teilte auf seinem Twitter-Profil das erste offizielle Foto in Piraten-Kostüm. Mit langem…
hnews mtv017
Am Sonntag (7. Mai) fanden in Los Angeles die MTV Movie & TV Awards statt. Trotz der Regen-und Hagelschauer holten sich viele Stars ihre Preise…
hnews jffla
“Morris Blaibtroi”, so ganz einfach kommt den Amerikanern der Name des deutschen Schauspielers noch nicht über die Lippen. Bleibtreus Film “Es war…
hnews rdogs
Quentin Tarantinos erster Kinofilm “Reservoir Dogs” feiert seinen 25. Geburtstag. Zu diesem Anlass kamen der Regisseur und seine Hauptdarsteller beim…
hnews ff so
Es sieht ganz so aus, als ob eine der erfolgreichsten Film-Reihen der letzten Jahre bald Nachwuchs bekommt. Wie Brancheninsider “The Hollywood…
hnews sw8 teaser
Unter dem Jubel tausender begeisterter Fans begrüßte Moderator Josh Gad Regisseur Rian Johnson (“Breaking Bad”) und Kathleen Kennedy, Produzentin und…